outlets.de Aufruf zur Sammelklage


Nein es gibt leider dieses Gefäss bei uns in Europa nicht. Die Sammelklage kennt nur die USA und teilweise Kanada.

Aber es gibt in Deutschland folgende Möglichkeit:

In bestimmten Strafrechtsfällen kann ein Staatsanwalt ein Verfahren z.B. wegen massenhaften Betrugs (§ 263 StGB) in tausenden Fällen zu einem Sammelverfahren (gemäß Nr. 25 – 27 RiStBV) zusammenfassen.

Wir rufen hier aber alle Geschädigten auf uns eine Mail zu senden (Deine Mail-Adresse wird zu 100% nicht weiter gegeben!) mit folgendem Inhalt: Bitte kopiert diesen Teil und fügt Eure Daten ein. Natürlich nur dann, wenn es sich auch so verhält wie unten beschrieben. Wir senden diese Mails an das Kammergericht in Berlin und dies vor dem Zulassungsentscheid vom 26.8.2011 für die Deutsche Zentral Inkasso. Hier werden wir darauf hinweisen, dass die Zentral Inkasso im Wissen ist, dass es sich bei Outlets.de um einen fraglichen Klientel handelt und dennoch Mahnungen und Androhungen für Diesen ausgesprochen werden. Selbst Schufa Androhungen werden wieder ausgesprochen.

Sendet das Mail an outlets.sammelklage@beluga59.com ein.

>Ab hier kopieren und bitte nur noch Deine Daten eingeben/ergänzen<

Ich NAME/VORNAME werde von der Deutschen Zentral Inkasso/iContent/Outlets.de  angemahnt einen Betrag über Euro XXX  zu überweisen, für ein Projekt mit dem Namen Outlets.de. Hier soll ich mich wissentlich zu einem Jahresbeitrag von Euro 96.00, über 2 Jahre für einen Abo-Vertrag angemeldet  haben.

Ich habe zum Zeitpunkt meiner Anmeldung keinen Kostenhinweis feststellen können und war der Meinung mich für ein Schnäppchen-Forum anzumelden. Die Kostenfolge daraus war für mich überraschend. Ich habe nie willentlich einem solchen Vertrag zugestimmt. Meiner Meinung nach wurde ich auf dieser Seite arglistig getäuscht und mit Unwesentlichem wie Gratis-Wettbewerb/Teilnahmebedingungen zu diesem/Schnäppchen-Forum etc. davon abgehalten die Vertragsbedingungen einzusehen.

Die Vertragsnummer ist XXX

Name Vorname Ort und Datum

>Ende Kopie<

Wir informieren Euch hier laufend über die Erfolge und hoffen das andere Blogs und Foren auch mitmachen.

Wenn Ihr das Mail gesandt habt, könnt ihr hier als Antwort Posten “Habs gemacht”.

Stand 20. August 2011 // 786 Mails sind bei uns eingegangen
Stand 19. August 2011 // Bisher 731 Mails erhalten nur noch 270 brauchen wir, es wird knapp
Stand 16. August 2011 // Schaffen wir es doch die 1000 neu 558 Mails erhalten
Stand 14. August 2011 // Noch haben wir 7 Tage Zeit neu 483 Mail erhalten
Stand 11. August 2011 // Scheint dass wir unser Ziel 1000 Geschädigte nicht erreichen neu 351 Mail
Stand 8. August 2011 // 15:15 Uhr 204 Mails und 21 .doc erhalten
Stand 6. August 2011 // 10:25 Uhr bereits sind 103 Mails eingegangen.. Danke

Bitte beachtet auch unseren neuen Post wo wir das Urteil von Detmold genauer unter die Lupe nehmen >>>

Mehr zu Outlets.de bei uns >>>

Was schreiben andere Blogs/Foren

Verbraucherschutz.tv >>>   // Reagieren oder lieber nicht Computerbetrug.de >>>  //  Musterbrief Verbraucherzentrale-Berlin >>>

outlets.de Urteile und  Sicht eines Rechtsanwalts >>>

127 Antworten zu “outlets.de Aufruf zur Sammelklage

  1. Pingback: IContent GmbH - Outlets.de

  2. ich weiß leider nicht, wie meine Vertragsnummer lautet. Ist es auch ohne diese wirksam? Meine Anmeldung liegt nun schon 1 1/2 Jahre zurück und heute bekam ich überraschend wieder einen Inkassobrief mit dem Detmolder Amtsgerichtsurteil beigefügt.

  3. Habs gemacht ! Warum macht niemand dieser organisierten Internetabzocke den Garraus ?
    Im Juni 2008 wurde die Domain outlets.de für 152.500 Euro ersteigert. Da mag man ermessen, um welche Summen es in diesem Business geht.
    Zuerst war da IContent, dann RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement und nun Deutsche Zentral Inkasso !

    Beluga59: Ja Silvia, das frage ich mich auch. Evtl. hat unser Brief “Sammelklage” mehr Erfolg wenn wir es bis 500 oder 1000 Bürger schaffen.

  4. Hallo beluga59, der obige Sammelklagetext trifft meinen Fall nicht genau. Ich habe vor gut eineinhalb Jahren meine Daten in die Textmaske bei outlet.de eingegeben, um auf deren Seite unverbindlich anzuschauen. Nachdem ich das getan hatte, war mir sofort klar, dass da irgendetwas nicht stimmt und ich habe sofort eine Mail geschickt, dass ich um Löschung meiner Daten bitte und eine eventuelle Weiterverwendung untersage. Das wurde ignoriert und ich bekam Rechnungen, Mahnungen, das ganze Programm eben. Ich habe der ersten Rechnung sofort widersprochen (Einschreiben-Rückschein). Es ging dann noch ein Weilchen weiter mit Mahnungen, auf die ich in keinster Weise mehr reagiert habe. Dann kam seit ca. einem Jahr nichts mehr. Ich habe nun dummerweise geglaubt, die Sache sei vom Tisch und habe die gesamten Unterlagen weggeworfen. Heute bekomme ich nun, wie viele offenbar, von der Deutschen Zentral Inkasso eine Forderungsaufstellung mit beigefügtem Gerichtsurteil 7 C 1/11 Amtsgericht Detmold. Ich werde nun abwarten, ob ich einen gerichtlichen Mahnbescheid bekomme.

    So liegt mein Fall. Es ist also völlig egal, ob Sie sofort der Anmeldung bei outlet.de widersprechen oder nicht. Ich würde ja gerne diesen Betrügern die Zeit in Rechnung stellen, die mich diese widerliche Angelegenheit bisher gekostet hat.

    Der Sammelklage würde ich gerne beitreten. Aber, wie oben beschrieben, liegt mein Fall etwas anders. Wie gehe ich vor?

    Grüße nambawan

    Beluga59: Mit deinem Mail hast du eigentlich alles getan was Du musst. Du kannst der Dinge zuwarten. Bei einem Mahnbescheid kannst Du reagieren und die Mail beilegen. du kannst der Sammelklage beitreten in dem du den zweiten Teil des Textes abänderst und schreibst “Trotz meines Widerrufs werde ich gemahnt und mir wird mit Gerichtsurteilen gedroht.”

    • Habs auch gemacht!
      Allerdings hatte ich auch schon mehrfachs Widerruf eingelegt, aber es kam nie etwas.
      Leider habe ich die Widerrufe nicht per Einschreiben geschickt.
      Ca. 5 habe ich per Mail gesendet und 2 per Post!

      Die nerven aber auch extrem! Super, dass Ihr so was wie die Sammelklage macht!

      Beluga59.Danke wir brauchen mindestens 1000 Mail um an den deutschen Gerichtshof zu gelangen um deutlich zu machen, dass sich nicht tausende irren können und der Meinung sind sich bei einem Forum gratis anzumelden und dann überraschend fast 200 Euro für uralte Links zu bezahlen.

    • Hallo, muß noch einen Nachtrag zu meiner Mail schreiben, mir ging es auch ähnlich, wollte nur mal bei der Seite reinschauen und 2 Wochen später bekam ich eine Rchnung über 96,00€, habe gleich wiederrufen und Beschwerde eingelegt, ohne Erfolg. Habe jedesmal die gleiche E-Mail bekommen, dass die Beschwerde eingegangen ist aber ich trotzdem zahlen muß. Sie hatten scheinbar nur die gleiche Email. Wollte nur sagen das die Sammelklage für mich auch nicht ganz so zutrifft, habe sie aber trotzdem geschrieben. Habe Samstag auch das Schreiben der Deutschen Zentral Inkasso bekommen. Das Urteil kann sich ja jeder aus dem Internet runterladen, denn die Daten die da angegeben sind, sind ja alle gleich( Datum .20.03.2011,
      IP-Adresse usw.)
      Finde das mit der Sammelklege gut.

  5. Korrigiert doch bitte den zu kopierenden Text. Dort steht in der zweiten Zeile
    ” … Projekt mit dem Namen outelts.de. ” Das sollte doch wohl wohl outlets.de lauten.

    Ansonsten wünsche ich uns allen bei unseren Bemühungen viel Erfolg. Muss heute Abend erst mal die Unterlagen (R.-Nummer) suchen um dann auch eine entsprechende Mail verfassen zu können.

    Beluga59 – DANKE…..

  6. Habe gar keine Unterlagen mehr, demnach auch keine Vertragsnr. Jemand ne Idee wie ich an die rankomme? Würd gern mitmachen aber wenn ich nicht mal eine Vertragsnr vorweisen kann siehts schlecht aus

  7. Eine Frage:

    In dem Schreiben von der “Deutsche Zentral Inkasso” steht, dass die Firma IContent am 26.10.2009 seine Leistung erbracht hat.
    Die Leistung sollte aber in der 2-jährigen Nutzung der Site: outlet punkt de bestehen.
    Meine 2 jahre als glücklicher Leistungsempfänger, wären demnach am 25.10.2011 erbracht.
    Die Site gibt es aber nicht mehr! Sie ist jetzt geparkt!
    Wenn ich jetzt also zahlen möchte ,-) würde ich ja die mir, dann noch für 2 1/2 Monate, zustehende Leistung nicht mehr empfangen können!?
    Also müßte man eigentlich fordern, dass das Inkassoschreiben berichtigt wird!?
    Weiß jemand, wie lange es die Site nicht mehr gibt?

    Admin: Leider gibt es sie immer nocht..

  8. Ich habe euch die Mail zur Sicherheit nochmal geschickt. Weil ich nicht sicher war ob ihr sie bekommen habt.

    Admin: Danke Cassandra ist bei uns.. Wir sind ein bisschen hinterher, bekommen über 100 Mails pro Tag und haben einfach zuwenig Freizeit….

  9. Habs gemacht!

    Fragen: Wie soll ich reagieren, Widerspruch oder trotzdem zahlen? Verjährt sowas nicht auch?
    ( Mahnung vom 21.04.2010 Inkassoschreiben vom 03.08.2011)

    Danke für eure Antworten.

    • AUF KEINEN FALL ZAHLEN!!!
      Sonst akzeptiert man diesen Vertrag und das Geld ist weg!…
      Ruhig bleiben, Widerspruchsformulare gibt es in diesem Forum oder bei Verbraucherschutz-Seiten im Internet!
      Erst wenn- was bisher noch nicht geschehen- ein Bescheid vom Amtsgericht ins Haus flattert, das ein Mahnverfahren eingeleitet wurde…innerhalb von 14 Tagen widersprechen!-> Falls man nicht Widerspricht- akzeptiert man den Mahnbescheid…
      Da ein Prozess zu keinem Erfolg führen würde- legen es die Abzocker erst gar nicht darauf an…

  10. Hab das jetzt auch gemacht, weiß aber nicht, ob ich nicht auch offiziell Widerspruch einlegen muss?!? Darüber wird man im Schreiben von Detmold ja auch gar nicht informiert.
    Michaela

  11. Ich hoffe auf eine Antwort auf folgende Frage:
    Also, ich habe auch vom Amtsgericht ein URTEIL bekommen, – kein konkret betitelter Mahnbescheid?!? Ich weiß jetzt nicht, ob der Zeitpunkt gekommen ist, wo ich erstmalig offiziell Widerspruch einlegen muss, – zusätzlich zur Sammelklage. Bei der ist doch noch nicht klar, ob sie zustande kommt, oder?!?!?
    Ich habe – wie die meisten – noch bis zum 16.08. Zeit, um entweder zu zahlen oder zu widersprechen. Darum brauche ich dringend eine Antwort.
    Mich irritieren die ganzen Gerichtsurteile, die ja auch im Netz vom Frühjahr diesen Jahres, zu finden sind, wo eben doch geklärt wurde, dass ein Vertrag zustande kam und dem Kläger Recht gegeben wurde!
    Außerdem noch etwas: Bei mir ist die Anmeldung am 2.01.10 gewesen, also schon 20 Monate her! Ich kann mich nicht erinnern, dass da der Begriff “schnäppchen-Forum” erschien. Kann ich trotzdem so an der Sammelklage teilnehmen? Ich habe es jedenfalls an die angegebene Adresse geschickt.
    Es wäre toll, von euch Kommentare zu bekommen. Es ist nämlich so, dass ich wie die meisten von euch zu denjenigen gehöre, die dieser ganze Mist aufwühlt und nervös macht! Genau das wollen diese Abzocker natürlich! Bin bisher immer hart geblieben. Theoretisch müssten sie mir ja längst für das zweite Jahr die Rechnung schicken?! Bisher kam da nichts.
    Interessant ist auch, warum einige 101,-, andere 139,- und ich z.B. 159,71 Euro zahlen müssen!?!?? Das Ganze wirkt so unzulässig, kaum zu glauben, dass sich da offizielle Behörden einlassen, da mitzumachen!!!
    Gruß von Michaela

    Beluga59: Seit die Seite (Startseite) auf dem Netz ist steht hier auf der ersten Seite Schnäppchen – Forum, wir haben einen Screenshot davon. Die Angebote “Wein” & “Zigaretten” sind ebenso seit über 20 Monate die Gleichen. Wir dürfen hier niemandem Raten nicht zu zahlen, sonst bekommen wir wieder eine Rüge und die Seite ist wieder nicht mehr erreichbar, aber wir können Euch nahe legen,

    wenn Ihr keinen Vertrag abschliessen wolltet, wenn Ihr den Kostenhinweis nicht gesehen habt, so kamen die Kosten für Euch und weiteren tausenden von Menschen, überraschend und der Vertrag wurde nicht willentlich geschlossen. Es gibt im ganzen Netz kein gültiges Urteil, dass auf diesen Tatsachen beruht, zudem nimmt outlets.de ihre Versprechen nicht wahr. Das Forum ist keineswegs aktuell, uralte Links zu Firmen die es gar nicht mehr gibt( Stand 6.8.2011), Angebote die zig Monate alt sind. Outlets Angebote müssen aber Zeitnah aufgeführt sein, da diese sonst nicht das Versprechen auf Seite 1 einhalten. Zudem steht DORT GROSS aus DEM FORUM, der Benutzer kann/muss davon ausgehen dass dies aktuelle Werte sind. Keines der dort angegebenen Angebote aus dem Forum ist aber noch erhältlich.
    Und nun überlasse ich es Euch ob ihr zahlen wollt oder nicht, wer es tut unterstützt diese Abzocke wer nicht wehrt sich um sein RECHT:

    • Falls es Urteile gibt- sollte man diese genauer Hinterfragen….

      Z.b. gibt es Urteile-> wenn bereits gezahlt wurde oder keinen Widerspruch bei einem Mahnverfahren vom Amtsgericht eingelegt wurde…da diese keinen Erfolg haben ist doch klar!

      Zudem gibt es bei dem Urteil von Detmold die Frage ob sich das “Opfer” mit den Abzockern abgesprochen hat- da es den Mahnbescheid des Amtsgericht akzeptiert hat..zumindest hat es gereicht- viele durch diese Kopien des “Urteils” zu verunsichern!

    • Danke für die Antwort. Danke, dass du dich in die Sache so reinkniest, – wirklich toll! So hat man nicht das GEfühl, allein da zu stehen.
      Wichtig ist mir aber vor allem, ob mein Handeln jetzt ausreicht, in dem ich die Mail für die Sammelklage geschickt habe, – oder ob ich jetzt – nach einem Schreiben vom Amtsgericht Detmold “Urteil” – an das Inkasso-Unternehmen Widerspruch einlegen müsste?! Bisher habe ich auf all das nicht reagiert…
      Gruß von Michaela

  12. Ich bin auch dabei!
    Hab heute mal wieder eine Mahnung bekommen. Weiß schon nicht mehr die wievielte :-) Jetzt soll ich schon 156,97 Euro an diese Bande zahlen. Never ever!!!!!

    • Habs auch gemacht habe vor ein paar Tagen auch das dubiose Schreiben “Urteil Detmold” bekommen. Da steht noch nichtmal meine korrekte email Adresse drauf. Auch nicht der zuständige Rechtsanwalt des Klägers. Sehr schlecht kopiert und zusammen geschickt mit dem Inkasso Brief wirkt das schon sehr dubios.
      Komisch finde ich das ich wiedersprochen habe per e mail an outlets.de. nachdem die erste zahlungsaufforderung kam Jetzt heisst es in Urteilen der Vertrag sei zustande gekommen?

      Also ich war nie zu einer mündlichen Verhandlung eingeladen, wie in dem Urteil beschrieben. Muss wohl geschlafen haben…

      • hallo jenny.
        habe auch vor ein paar tagen dieses komische urteil bekommen. habe bisher nicht reagiert – bzw. hast du irgendwie widerspruch eingelegt oder ähnliches?

  13. Ich habs gemacht und herzlichen Dank für Euer Engagement!!!!

    Beluga59: Juhu Du warst der 555….. Klingt nach Abzocke, ist aber in unserem Fall nicht so, deine Mail war das 555 im Ordner Sammelklage.

  14. Was hat die Foratis AG mit Icontent zu tun?.

    Auch ich gehöre zum Heer der “Abgezcckten”.und habe einmal recherchiert.

    Im Gesellschaftervertrag von 2009 der uns bekannten Icontent GmbH, der allerdings überholt ist, hat das o. g. Unternehmen das Stammkapital geleistet.
    Unternehmensgegenstand der Icontent ist ja Internetmaketing und der Vertrieb von Software.

    Die Foratis AG berät im Bereich Unternehmensformen und passt so gar nicht in das uns bekannte Konzept der Abzocke. Wo liegt der Zusammenhang?.

    Beluga59/ Die Foratis AG hilft Personen bei der Firmengründung und bei dessen Finanzierung. Einen Zusammenhang zwischen dieser Firma und einer der Herren konnten wir bisher nicht finden. Aber Du hast uns da auf eine Idee gebracht, dass ganze mal zu untersuchen. Danke
    Ralf D. Ostermann *23.10.1974 bekannt von der RDO Rechtsanwaltsgesellschaft mbH war mal Gesellschafter bei der Foratis AG bzw. dem Mutterhaus FORIS AG 53113 Bonn, er ist involviert mit der DIG

    Noch mehr Zusammenhänge der Franko/Burat/Anwälte usw. Typen hier >>>

  15. Habs gemacht…

    Übrigens, ich kann die Seite nicht mehr aufrufen, schon seit einiger Zeit nicht mehr….

    Admin: Hast Du Avira als Virenschutz, Avir verhindert die Anzeige dieser Seite…

  16. Hallo… ich würde den Text ja auch senden, allerdings habe ich mich nie auf der Seite “Outlets.de” angemeldet bekomme jedoch trotzdem Mahnungen inklusive einer Kopie des AG Detmold. Also trifft der zu kopierende Text nicht ganz auf meinen Fall zu. Tut es auch eine abgewandelte Form mit dem Aktenzeichen des Inkassounternehmens oder hast Du eine andere Idee?

  17. Ich habs auch getan, aber wie gesagt, ” Ich bin Outelts geschädigt “, mache es mit einem mulmigen Gefühl. Weil ich hoffe , dass hier wirklich keine versteckten Fallen sind, bei denen ich bald wieder Post bekomme…sorry für mein leichtes Misstrauen, aber das ist durch Outlets entstanden.
    Und dann noch…ist mit Vertragsnr. die Kundennummer von Outlets gemeint? Die habe ich nämlich eingetragen.

  18. Ich bin dabei.
    habe leider keine Vertragsnummer mehr, hoffe das Aktenzeichen tuts auch. Diese Abzocker haben mich über ein Jahr in Ruhe gelassen.Ich dachte schon es hätte sich endlich erledigt.
    ich hoffe wir haben Erfolg. Solche Machenschaften dürfen einfach nicht in Deutschland durchkommen.
    LG

    • Hallo, ich bins nochmal. Was haltet Ihr von der Internetseite mit den Anwälten.www.deutsche-anwaltshotline.de.
      Da kostet die Beratung per Telefon 1,99 Euro /pro Minute.
      Hat das schon mal jemand ausprobiert? Das klingt doch auch wie Abzocke- oder?

      LG Katja

      • Das ist teuer und ich würd’s nicht in Anspruch nehmen, aber Abzocke? Man muss ja anrufen und da steht doch deutlich, was es per Minute kostet. Leute, ein wenig lesen muss man schon, gelle. Und vor allen Dingen “brain1.0.exe” benuzen.

  19. Habs dann auch mal getan und abgeschickt per mail hoffe das denen endlich das Handwerk gelegt wird. Ich selbst hab schon ein Gerichtliches Urteil bekommen ohne Unterschrift ohne Namen von mir , und dann sieht das Urteil aus als wenn die 10000 mal kopiert sei . Und dann noch mit einer falschen IP Adresse ( keine Ahnung von wem die ist hab mehrere Jahre die selbe IP aber nicht diese )

  20. so, sammelklagemail erledigt!
    hoffe sehr das dies etwas bewirkt, mittlerweile zerrt es mir doch sehr an den nerven, hab nun die 2. zahlungsaufforderung über deutsche zentral inkasso bekommen…. mit dem hinweis, dass danach gerichtlich gegen mich vorgegangen wird….
    hoffe ich werde weiter auf dem laufenden gehalten.
    vielen dank für die unterstützung!

    • So, habs auch gemacht. Heute bekam ich, bereits vor Ablauf der Zahlungsfridt 16.08.11, wieder Post von der Deutschen Zentral Inkasso. Androhung von gerichtlichen Folgen und Verurteilung und dadurch die Entstehung hoher Kosten….

    • liest alle auf verbraucherzentrale hamburg alle infos-sammelklage echt super–schreibt auch die deutsche bank zentrale an wie die solch leuten ein konto geben kann….angeblich hat icontent outletts.de abgetreten an pro payment alles eine sippe—glaube die stecken auch mit der wesarck-bank unter einer decke….alles geht von dem anwesen von thomas franko aus.die ignorieren briefpost—einschreiben—wideruf schreiben—-emails—-die gehen vor habgier über leichen.was ist in deutschland alles erlaubt wenn das rechtens sei—-da könnte ja jeder so eine betrügerische und arglistige täuschung vornehmen—toll arme rechtsprechung.

  21. Gestern gab es auf Sat1 die Sendung Akte 2011. Dort haben sie wieder über Outlet berichtet. Also keine Angst haben wenn sie Anmahnen erst reagieren wenn einem das Gericht anschreibt. Dieses Schreiben wird in einem Gelben Umschlag verschickt. Die anderen Gerichtsurteile die vom Inkasso kommen einfach ignorieren .Öfter mal auf die Seite von Sat1 gehen und schauen ob der Bericht von Gestern schon Online ist dort wird alles erklärt was man tun soll. So schönen tag noch allen

    • Hier ist Vorsicht geboten Akte 2011 bezieht sich immer auf die Meinung von Fachanwalt für Strafrecht Udo Vetter. Beispiele aus dem Jahr 2008 und der lieben Katja Günther werden hervor geholt. Er betreut seine eigenen Blogs:
      http://www.lawblog.de.
      http://www.knastblog.de.
      und
      JuraBlogs.de.
      Alle seine Beiträge sind sehr Gesetzes- Treu und derweil mit leichtem Sarkasmus vorgetragen. Wir können wohl alle seiner Beiträge empfehlen.

      Wie gut unsere Gesetze aber sind, zeigt sich dass trotz vieler Anzeigen die liebe Frau Günther wieder aktiv in ihrem Beruf arbeiten darf: Die neue Kanzlei
      Richtig ist, dass kein Amtsgericht ein bindendes Urteil sprechen kann, wir haben schon oft darüber berichtet, alle AG Urteile sind immer nur Fall bezogen.
      Mehrere Rechtsanwälte und Rechtsberatungen empfehlen allen Personen die das Aktivierungsmail benutzt haben und die Seiten von Outlets,de ebenfalls besuchten unbedingt ein Schreiben aufzusetzen, dass die Kosten als überraschend und den Kostenhinweis als nicht genügend darstellt. Dem nicht willentlich herbeigeführten Vertrag und den daraus folgenden Kosten ist zu widersprechen. Wer dies nicht macht, müsste im Notfall BETRUG und/oder ARGLIST nachweisen.

      Wir lassen den Lesern ihre eigene Meinung. Wir Raten zur Vorsicht. Wie weit die Bande rund um Outlets.de geht wissen wir alle nicht, den Geld ist dort in Hülle und Fülle vorhanden, auch für gute Rechts-Verdreher.

  22. Habs gestern gemacht.
    Bei mir ist es jetzt auch schon 1,5 Jahre her. Auf die erste Zahlungsaufforderung vom 24.02.2011 habe ich gleich per Mail mit einem Widerruf reagiert.
    Zählt denn rechtlich ein Widerruf per E-Mail?
    Habe gestern von der Deutschen Zentral Inkasso eeine weiter Zahlungserinnerung bekommen, davor das Schreiben mit dem Urteil vom Amtsgericht Detmold.

  23. Bei mir ist das Ganze auch 1.5 Jahre her und habe vor kurzem auch von der Deutschen Zentral Inkasso die Forderungsaufstellung bekommen. Auch mit der Zahlungsaufforderung bis zum 16.08 und auch mit Anhang der Kopie vom Amtsgericht Detmold. Heute kam nochmals Zahlungerinnerung.

    Hoffe, IContent wird endlich mit ihrer Betrügerei das Handwerk gelegt!!!

  24. Hab’s gemacht!

    Ich weiss nicht, wie viele doppelte Mahnungen ich erhalten habe. Zwischenzeitlich wusste das Inkasso-Büro selbst nicht mehr was sie schreiben. An unterschiedlichen Tagen falsches Datum, ständig wechselnde Beträge und vieles mehr. Sehr beeindruckend – vielleicht noch einmal die Schulbank drücken, dann weiss man auch, wie es geht.
    Ich hoffe, beluga kann durch diese Aktion mehr erreichen.
    Vielen Dank!

  25. Leute rührt noch die Trommel, schlagt die Pauken … wir brauchen noch einige mehr. Wir haben eine gute Gelegenheit, noch das evtl. letzte Stück dazu zu werfen, damit der Kahn sinkt !!!

    • behalte einfach die nerven—-outletts.de ist eliminiert und genau mit dieser firma besteht der vertrag…..icontent ist auch so eine scheinfirma und das frechste von denen ist auf den rechnungen stehl.outlets.de ist aber icontent—–und jetzt angeblich pro payment noch schlimmer—keiner erhält aber eine umwandlung eines vertrages.bitte informiert die polizei—vor allem die bank momentan die deutsche bank mit der kontonummer und legt oder kopiert die abzockseiten von der firma die auf zahlungsbeleg steht.denen muss das konto eingefroren werden.eine anzeige wegen arglistiger täuschung geht immer.die haben gefälschte gerichtsurteile im net—–um leute einzschüchtern—-warum detmold so entscheidet—fragwürdig

    • Nicht die Nerven verliern und einfach ignorieren. Bie gerichtliches Mahnbescheid kommt passiert nicht das geringste, außer, daß die “letzte” Mahnung kommt.

  26. Ich habe heute wieder einen Brief von Outlets bekommen. Darin steht diesmal unter “Achtung” : diese Forderung wird bei anhaltener Zahlungssttörung gerichtlich gegen sie geltend gemacht. Ihr Vollstreckungsverfahren bewirkt ggf. einen NEGATIVEN SCHUFA-EINTRAG!
    Wie soll ich verhalten? Einen gelbem Brief habe ich noch nicht erhalten.

    • Hallo Patricia,
      ich habe den selben Brief heute auch bekommen und ihn bei die anderen gelegt :-) Berichtige mich bitte jemand wenn ich jetzt was falsches schreibe :
      Wenn kein gerichtlicher Titel vorliegt, kann auch nicht Vollstreckt werden.
      Ich warte jetzt auf den “gelben Brief”, werde Wiedersprechen und dann sehen wir mal weiter. Alles was bis dahin an Post von Burat und Zentral Inkasso eintrifft, lege ich bei die anderen Briefe.
      Es wird schon wieder eine neue Bankverbindung angegeben, irgendwann müßten die doch alle Banken durchhaben……

    • nicht drauf reagieren, außer es kommt was vom gericht. dann widerspruch einlegen, denn dann muss die icontent vor gericht gehen und ob die das machen ist fraglich.
      ich habe heute auch einen brief von der deutschen zentral inkasso bekommen. ich warte ab.

      lieben gruß

    • Hallo Patricia,
      auch ich habe am 05.11.11 wieder mal so einen Brief bekommen. Vor allem fällt als erstes die Drohung mit dem negativen Schufa Eintrag auf. hab erstmal einen Schreck bekommen. Aber lass dich nicht einschüchtern, genau das ist ja die Masche von denen! Aber die darf nicht ziehen! Es gibt bestimmt einige die auf das zehnte Schreiben dann doch bezahlen und genau dann haben die gewonnen!
      Ich warte auf das Schreiben vom Gericht und selbst dann werden die bestimmt keinen Prozeß anleiern, weil die wissen das es nix nützt!
      Ich selbst habe damal widerrufen und deshalb haben die keine Chance!
      Am Telefon haben die mir gesagt ich hätte mit der Betätigung des Aktivierungslinks mein Widerrufsrecht verwirkt! Was nicht stimmt, man hat bei solchen Abschlüssen immer eine 14 Tägige Widerrufsfrist (Falls ich mich da schwer täusche, sagt es mir bitte)
      MFG Katjs

      • Hallo, Katja.
        Mit dem Widderruf ist mir das gleiche passiert. Habe die Seite angeschaut und dann fristgerecht widderufen. Wurde einfach ignoriert. Am Telefon wurde mir das gleiche gesagt. Das ganze dauert schon fast 2 Jahre, seit 21.03.2010. Habe blöderweiser für das erste Jahr bezahlt. Jetzt habe ich sogar schon einen Anwalt eingeschaltet, bin einfach nicht bereit weiter mein Geld an diese Betrüger zu verschenken. Die Sch…kerle ignorierten selbst Anwaltschreiben und schickten wieder ein Inkassoschreiben. Anwalt hat gesagt: sollte gerichtliches Mahnbescheid kommen, sofort informieren, die legen dann ein Widerspruch ein.
        Apropos:zitiere menen Anwalt “Nach den uns vorliegenden Informationen ist weder die DIG noch die IContent GmbH bei der Schufa Mitglied. Bereits aus diesem Grund scheidet eine Eintragung im Register der Schufa in der Regel
        aus.”
        Ach, und ich habe es gemacht!
        MfG, Marina

  27. Habs gemacht. Fürchte aber weitere Mahnkosten. Erst sollte ich 157,79 auf ein Konto Sparkasse Wetzlar überweisen. Gestern habe ich einen Brief bekommen in dem eien Bankverbindung in Bensheim angegeben wird. ????

  28. HALLO ICH ÄRGERE MICH JETZT SEIT FEBRUAR 2011 ÜBER DIESE ABZOCKER.HABE AUCH EINE STRAFANZEIGE BEI DER POLIZEI GEMACHT ;DIE ABER JETZT EINGESTELLT WURDE.DARUM HABE ICH HEUTE BEI EURER SAMMELKLAGE MITGEMACHT.IHR MACHT EINE TOLLE ARBEIT UND ICH DANKE FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG VON EUCH .DAS MACHT WIEDER MUT . GRUSS ELKE

    • Hallo ELKE,

      wenn die Staatsanwaltschaft die Anzeige eingestellt hat, kann man dagegen Einspruch einlegen. Das sollte auch im Hinweis am Ende des Schreibens zu lesen sein.
      Also, sofern die Anzeige gerechtfertigt ist, unbedingt Einspruch einlegen – das geht dann zur Generalstaatsanwaltschaft und der Einspruch wird geprüft und die Anzeige erneut bewertet.

      Schöne Grüße

      Robert Koch

    • habe heute die 2 Mahnung von der DIG bekommen wo sie mich auffordern 156,60 € zu bezahlen und mir drohen ein gerichtliches Mahnverfahren gegen mich ein zu leiten ….Ich werde auch jetzt nichts Überweisen …..

  29. Habs gemacht!!!

    Vor ein paar Wochen hab ich die 2te Mahung der DIG bekommen. werde sicherlich nicht zahlen! Hoffe wir können gemeinsam was erreichen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s