Affiliate Betrug in grossem Stil


Das Internet wächst, die Seiten sind nicht mehr zu zählen und die Menschen die sich täglich ein Stück der Freizeit (neben dem Job), dem durchforsten von News und Schnäppchen im WEB gönnen, wird stetig grösser. Immer grösser wird auch die Anzahl der Menschen, die im Internet ihre eigenen Blogs, Foren, Fotoalben usw. frei geben. Warum auch nicht. Manche dieser Berichte sind mehr als Wertvoll, manches Bild sehr gelungen, und manche Dinge die man schon lange nicht mehr braucht, finden einen Abnehmer.

So gesehen ist das Internet die “grösste” Erfindung in den letzten Jahrzehnten. Vom Akustikkoppler zur Glasfaser werden die Leitungen immer schneller und brauchte früher ein Word 1 Sekunde für die Übertragung, werden heute ganze Seiten mit x Bildern etc. übertragen und wir können uns Filme in HD anschauen.

Personen die sich nun Mühe geben, wollen doch auch belohnt werden, und Firmen die solche Informationen anbieten, möchten irgendwie diese Aufwendungen wieder bezahlt wissen. So gibt es schon lange das Geschäft mit den Klicks und Links.

Affiliate- Werbung heisst dies. So können Sie selber auf Ihrem Blog oder in Ihrem Forum mit einem speziellen Link, Geld verdienen, indem sie Ihren Lesern zum Beispiel bei einer Buchbesprechung einen Link anfügen, wo sie dieses Buch bestellen können. Findet so eine Bestellung statt, erhalten Sie als Dank einen Betrag gutgeschrieben.  Diese Links finden Sie im ganzen Internet und diese Werbung kann auch stören. Einige Links öffnen zudem wohl die richtige Seite, gleichzeitig aber eine oder mehrere Neue Tabs.  Auch wird dies seit geraumer Zeit auch zum Betrug benutzt, Da wird zum Beispiel ein Gratis-Wettbewerb angeboten, der aber gleichzeitig eine neue Seite anzeigt, die eine Anmeldung für eine “Zeitung ist” usw. ebenso sind die Buttons “Schliessen” oft mit einer weiteren Seite verbunden, und statt dass sich die Seite schliesst, öffnet sich diese.

Nun, da dieses Geschäft blüht, ja sogar erst diese Art der Werbung eine Seite am leben erhält, muss es auch “Gauner” geben unter diesen Anbietern. Und gerade in den letzten Tagen wurde viel über Affiliate -Betrug geschrieben.  Da werden Prämien nicht ausbezahlt, oder die Links werden missbraucht.

Einer der grossen und fairen Anbieter in diesem Geschäft ist  SuperClix. Hier kann auch der “kleine Mann” seine Links abholen, viele 1000 Anbieter gewähren hier Gutschriften in Bar. SuperClix selber aber, weisst im Schreiben vom 14.4.2011 auf die Gefahr der unsauberen Anbietern hin und verweist auf folgende Links

http://blog.100partnerprogramme.de/2011/11/23/betrug-bei-affiliateagenturen-oder-doch-nicht/

http://www.insight-m.de/2011/11/18/betrug-bei-affiliateagentur/

http://www.insight-m.de/2011/12/09/update-affiliate-agentur-betrug/

http://dirk-henningsen.de/vorsicht-vor-der-cookie-falle-bei-shareit

http://www.blogprofis.de/vorsicht-vor-dem-affiliate-betrug/3064/

Also auch in diesem Geschäft stehen sie, die Abzocker und Betrüger..

Informativ:

Wenn Sie selber eine Seite, ein Blog oder Forum haben und gerne etwas dazuverdienen möchten, beraten wir Sie gerne. Es wird Sie nie etwas kosten, evtl. auch nie was einbringen, aber wer weiss. Melden Sie sich einfach bei uns via E-Mail (siehe Impressum) und wir können Ihnen weiterhelfen.  Sind Ihnen gute Fotos geglückt können Sie diese auf einigen Plattformen anzeigen. Zum Beispiel Pixelio.de. Hier finden Sie Fotos die je nach Angaben, genutzt werden dürfen, wenn die Quelle angegeben ist. Andere Provider bieten Fotos zum kaufen an. Das bedeutet Sie erhalten die Fotos nie wirklich, sondern nur, je nach Vertrag, zur Nutzung in Ihren Beiträgen etc.. Bei solchen Providern können Sie mit Ihren schönsten Fotos ebenfalls Geld verdienen.  Es gibt Fotos die werden mit bis zu 10 Euro abgegolten, und dies bei jedem Nutzer.  Findet Ihr Foto gefallen können Sie so schnell mal einige 100 Euros verdienen. Ihre Fotos mit allen Rechten verkaufen (Sie dürfen danach nicht mehr mit diesen Handeln) kann sogar ein Monatseinkommen einbringen.  aber dies braucht dann schon “den Schnappschuss”.  Hier sind grosse Firmen am Zuge wie reuters etc.

Das teuerste Foto überhaupt brachte an einer Versteigerung 4,3 Millionen Dollar >>> und wurde zudem noch digital bearbeitet.

Beachten Sie aber immer, dass nicht überall solche Links geduldet werden. Hier zum Beispiel bei WordPress dürfen Sie keine solchen Links einfügen, wenn Sie nicht einen speziellen Vertrag eingehen.

4 Antworten zu “Affiliate Betrug in grossem Stil

  1. Pingback: Affiliate Betrug in grossem Stil | Recht-Frech.de

  2. Pingback: Lies mal… » Blog Archive » Affiliate Betrug in grossem Stil

  3. Pingback: Affiliate Betrug in grossem Stil | Die Abzocker

  4. Hallo Beluga59

    im Rahmen einer Recherche bin ich auf deinen Blog gestossen und habe deinen informativen Beitrag gelesen.

    Es ist ein altbekanntes Problem mit den “Fenster” die sich in allen erdenklichen Lagen oeffnen und sich teilweise nicht mehr schliessen lassen.

    Es gibt natuerlich auch Blocker, Erweiterungen in deinem Browser, die diese Fenster daran hindern sich zu oeffnen. Allerdingst aus eigener langjaehriger Erfahrung im Affilate-Marketing habe ich die Erfahrung gemacht das gerade solche Werbung mit den “Fenster” beim Kunden ebensowenig ankommen wie diverse Bannerfarmen die einzig nur dafuer das sich den User zu verjagen.

    Wenn ein Webmaster wirklich mit seinem Affiilliate-Marketing Geld verdienen moechte dann muss er erst einmal eine Leser haben der ihm vertraut und fuer den seine Empfehlungen dann auch Interessant sind.

    Bei fast allen anderen Formen der Werbung hast du keine Chancen oder besser gesagt, nur eine ganz geringe Chance wirklich Geld zu verdienen.

    Gruss Guido

    Redaktion XX

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s