031 518 19 21 Sperren ist das beste

Die wohl frechste Nummer in der Schweiz ist die Nummer 031 518 19 21. Sie gehört gleich vorweg auf jedem Telefon gesperrt.

Auf jeglichen Einwand hin, wird das Programm runter “geschwatzt”. Auf den Hinweis “man habe einen Stern (*) und wünsche keine Werbeanrufe” wird einem dann mitgeteilt, dass dies für “SIE”, also die Anrufer, nicht gelte.  Man lebe hinter dem Mond, wenn man sich nicht informieren wolle, was für gewaltige Einsparungen bei der Krankenkasse gemacht werden könne, zum Beispiel mit Ausschluss Schwangerschaft (ach ja ich bin männlich) .

Heute erzählte mir jemand er komme von der schweizerischen Krankenkasse Vereinigung und murmelt unverständlich santesuisse, und habe den Auftrag, mir mitzuteilen, dass ich zuviel Prämie bezahlt habe. Ich soll doch bitte in den Unterlagen nach meiner Vertragsnummer suchen und die Kasse angeben.  Dann könne er mir den Betrag nennen und überweisen. Das grenzt dann schon an Betrug, zumindest am Versuchten. Die Nummer 031 518 19 21. Ob nach der Angabe der Vertragsnummer noch die Bankdaten erfragt würden, konnten wir nicht feststellen, da wir auflegten.

Auf unserer Fax-Nummer, wird täglich bis zu 5 Mal angerufen, jedesmal wird das Gerät aus dem “Tiefschlaf” geweckt um blöd vor sich hin zu bimmeln. Auf fast alle unserer Handynummern derweil täglich.

Da diese Call-Center Umsatz generieren, ist es den Providern auch Scheissegal, wenn man solche Betrügereien meldet. Auch die Krankenkassen mit ihrem “Vermittler” – Bonus könnten endlich mal aufhören solche Prämien auszurichten.

Dies ist hier wohl ein Schweizer- Problem, aber in Deutschland und Österreich ist es nicht besser.

Der kleine Tipp aus einem Forum, man soll abnehmen, warten bis jemand etwas spricht (sonst hört es nur der Computer) und dann reinpfeifen, überlege ich mir nun wirklich. Aber das geht dann wohl unter “vorsätzliche Körperverletzung”.

Security (oder hintertür) des tages

beluga59:

Tja..

Ursprünglich veröffentlicht auf Schwerdtfegr (beta):

Bei den meisten äppelrechnern ist es angeblich möglich, das EFI-BIOS nach dem aufwachen aus dem ruhezustand zu überschreiben, wenn man sich schon auf anderem weg die möglichkeit besorgt hat, das bootscript zu verändern. Auf diesem weg könnte man natürlich die rechner bricken, aber man kann sie natürlich auch mit richtig fies versteckter schadsoftwäjre pwnen, und es scheint nicht so schwierig zu sein:

The bug can be used with a Safari or other remote vector to install an EFI rootkit without physical access. The only requirement is that a suspended happened in the current session

Mit einem brauser die firmwäjhr verändern… *grusel!*

Das “angeblich” habe ich nicht geschrieben, weil ich zweifel an der darlegung habe, sondern, weil ich zurzeit nur eine (recht zuverlässige) kwelle und mangels äppelrechnern nicht die geringste möglichkeit der überprüfung habe. Es wurde eben erst einmal nur “angegeben”. Die sicherheitslücke ist trotzdem übel genug, um sie sofort…

Original ansehen noch 20 Wörter

Missbrauch von e-Mail Adressen

Anscheinend sind unter der E-Mail info@gewaltfreiespiele.ch tausende von E-Mail an x-beliebige Personen gesandt worden, mit dem Hinweis man soll den offenen Betrag von 28 bis 84.50 Euro sofort begleichen.

Die Betreiber der Seite GewaltfreieSpiele.ch haben mit dieser E-Mail nichts zu tun.

Bitte vernichten Sie die erhaltene E-Mail, oder erstatten Anzeige.

Wir haben die/den Absender gemeldet. Die Link-Seite ist nicht mehr abrufbar. Bei PayPal werden keine Zahlungen mehr angenommen, der “Kunde” ist gelöscht.

Sollten Sie den Betrag überweisen haben. stornieren Sie die Überweisung.

Postfinance Betrüger-Mail

Einmal mehr sind Mails im Umlauf, die dem Leser suggerieren von der Postfinance zu sein, und man den Mastercard SecureCode noch nicht aktiviert habe.  Nur schnell Kartennummer und Code und schon ist auch dieser letzte Schritt erledigt.

Ja freuen werden sich die Gauner, die die den Code eingegeben haben weniger, denn ihr Konto wird relativ schnell den Saldo 0 haben.

Die Basel Polizei warnt hier am 22.4.2015 sogar mit einem Facebook Auftritt, was dann wohl heißen mag, dass schon einige Bürger das Mail für wahr genommen haben.

PayPal Fake 2015 – Die Erste

Kaum hat das 2015 seine ersten Minuten erlebt, wollen doch andere wieder an Dein redlich verdientes Geld.

Diesmal soll eine Buchung nicht möglich gewesen sein und mit dem Link bringt man Dich auf die Seite

https://           paypal.de-sicher-kaufen.             net/

Die Mail ist mal wieder etwas geändert. Die Landingpage wurde ebenfalls verändert. Bist Du drauf und hast die Daten eingegeben melde DICH SOFORT bei PAYPAL ( 00353 1 436 9101) Weiterlesen

2014 im Rückblick

WordPress macht wieder seine Statistik.

Nach 3 Jahren mit mehr als einer Million Besucher, war das 2014 etwas ruhiger. Kann auch sein, weil wir alle sehr beschäftigt gewesen waren und leider nicht mehr soviel Zeit für unseren Blog hatten.

Hier ist ein Auszug:

Ein New York City U-Bahnzug fasst 1.200 Menschen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 670.000 mal besucht. Um die gleiche Anzahl von Personen mit einem New York City U-Bahnzug zu befördern wären etwa 558 Fahrten nötig.

Es wurden 65 Bilder hochgeladen, das macht insgesamt 6 MB Bilder. Das entspricht etwa einem Bild pro Woche.

Aufgepasst bei ominösen Telefonaten aus Italien war der beliebteste Beitrag .

GMAIL und wieder Ärger und Kontoklau

Hilfe ich bin in Zypern, mir wurde alles geklaut, kannst Du mir bitte mit 1500 Euro helfen…

Ups ein Freund von mir in der Patsche, natürlich würde man ihm helfen. Da es sich noch um einen Arzt handelt, sowieso.

Aber eben. Unserem Freund sein Konto bei Gmail wurde gehackt, Passwort etc. geändert und nun wurden seine Freunde systematisch angeschrieben mit unterstehendem E-Mail.

Dies obwohl er dieses mehrmals ändert und es mit Zahlen/Buchstaben/Sonderzeichen behaftet und “Sehr stark” angezeigt wurde.

Als er es bemerkte, meldete er sich sofort bei GMail Schweiz bzw. bei der Telefonnummer die ihm als Kunde aus der Schweiz angezeigt wurde. Diese hingegen wollten nicht einmal das Konto sperren, obwohl sie feststellten, dass alles verändert wurde (Sprache/LAND/Passwort etc.)

Einmal mehr ein schwacher Service  eines ansonsten guten Dienstes.

GMailKontoGehackt