KVR – Drescher und Urman Abzocke 4. Teil – Die Pleite

Ist die KVR Pleite?

Und wie stehts um Frank Drescher?

KVR Handelsgesellschaft mbH, Geschäftsführer =  Frank Drescher

Dies fragt sich wohl zurecht der Rechtsanwalt Walter Feeling auf seinem Blog >>>

Weiter liest man  hier auch die Begründungen wir RA Feeling auf eine solche Vermutung kommen mag.

Mit den Urteilen des Landgerichts Arnsberg vom 27.09.2012 und des Landgerichts Paderborn vom 05.11.2012 war die Fa. KVR auch dazu verurteilt worden, jeweils 179,25 € Kosten der vorgerichtlichen Abwehr der Abmahnungen zu erstatten. Wegen dieser Beträge ist mangels Zahlung durch die Fa. KVR je ein Zwangsvollstreckungsverfahren eingeleitet worden.

Auf meinen Antrag hin ist nun für den 10.12.2012 um 10.00 Uhr Termin zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung bestimmt worden.

So langsam gehen den Abzockern die Gelder aus, da die informierten Bürger nicht mehr bereit sind, die Forderungen der Abzockern der Nation, zu begleichen.

Informativ:

KVR – Drescher und Urman Abzocke 3. Teil

KVR – Drescher und Urman Abzocke 2. Teil

KVR – Drescher und Urman Abzocke 1. Teil

Menschen hinter den Abofallen

KVR – Drescher und Urman Abzocke 3. Teil

Bitte, bitte liebe Leser bleibt sachlich. Es nutzt nichts wenn ihr von Hurensohn und man sollte ihn killen schreibt. Wir müssen diese Post sonst löschen, was wir nun seit Tagen, stündlich tun.

Dass Drescher seinen Shop anscheinend wieder Online hat, lässt sicherlich Fragen zu, aber bitte sachlich..

Besten Dank

Beluga59

Lest doch bitte mal den Beitrag von RA Dr. Damm & Partner  hier >>>

Die Rechtsanwälte aus Hamburg haben sich der Sache angenommen und erklären verständlich den Sachverhalt..

 

Unsere bisherigen Beiträge und Post zu Drescher und KVR >>>

Das könnte Sie auch intressieren:

Vom Abofallenbetreiber zum gewerblichen Massenabmahner?

KVR – Drescher und Urman Abzocke 2. Teil

Der Umfang der Abmahnungen die aus dem Hause U+C Rechtsanwälte URMANN + COLLEGEN (Regensburg) im Auftrag der KVR Handelsgesellschaft mbH (Priel 5, 85408 Gammelsdorf Frank Drescher) einhergehen scheint ins unermessliche zu wachsen. Wen ein relativ kleiner Blog wie der unsere, innerhalb weniger Tage hunderte Mails bekommt, dann muss eine Abmahnwelle in sehr grossem Ausmass erfolgt sein.

Aus den vielen Zuschriften möchten wir Ihnen folgendes nahe legen.

Erwidern sie die Abmahnung mit folgendem eingeschriebenen Brief: (Danke Dave)

Wir möchten Sie darüber informieren, dass Sie mit Ihrem Schreiben vom xx.08.2012 nicht ausreichend legitimiert sind und Ihre Abmahnung und Aufforderung zur Abgabe der Unterlassungserklärung zurückweisen.

Somit hat die Abmahnung keine Rechtsgültigkeit mehr und die Klägerin muss erstmals alle erforderlichen Infos nachreichen, was er nicht tun wird, da es sich hier um eine Massenabmahnung handelt und die Jungs nur darauf hoffen, dass wenigstens 50% die Sache zahlen.

/ende Zitat Dave

Alles andere kostet Geld. Wer sich zusammenschliessen will  mit anderen Geschädigten kann dies hier tun.  Wie uns Leser mitteilen ist die eigentliche Beratung dann nicht mehr kostenlos sondern…Zitat

Leider hat sich zwar RA Schupp auf meine Mail gemeldet und ich habe alles gemailt, doch als ich am nächsten Tag alles telefonisch abklären wollte, hat mich ein Kollege zurückgerufen.
Er wollte 250 EUR zzgl. MwSt und für die AGB nochmal 160 EUR zzgl. MwSt.
Ich habe mich dann doch für einen anderen Anwalt (er hat erst 40 Fälle von KVR) gesucht. Er macht eine Gegenabmahnung, so das ich auch die anwaltskosten von diesem Schlawiener Drescher einfordern kann.
Die Kontrolle der AGB ist bei Ihm übrigens kostenlos!

Also langer Rede kurzer Sinn, steuern Sie mit Ihrem kurzen Schreiben die weiteren Dinge selbst.

1. Teil KVR und Drescher >>>

Lest doch bitte mal den Beitrag von RA Dr. Damm & Partner  hier >>>

Mitfahrzentrale-24 – Drescher will mal wieder Geld

mitfahrzentrale-24.de, ist in aller Munde, und wieder raten einige Foren und Blogs, einfach darauf hin “Nicht zahlen”, “nicht melden”, “nicht schreiben”.

Es ist richtig auf der Seite mitfahrzentrale-24.de wird in einem Fließtext auf die Kosten hingewiesen, in den AGB erst auf Seite XX auf die Kosten hingewiesen, aber… liebe Leser unterschätzen Sie den Drescher nicht. Im Umfeld seiner Freunde hat er gelernt wie man zumindest Amtsrichter dazu bewegen kann, seine Seiten als “genügend” einzustufen.  In seinem überlangen Text den er Kundeninformation nennt, nutzt er die Gelegenheit, diesen zu verlängern, in dem er im ersten Jahr einen Rabatt gewährt und erst im zweiten Vertragsjahr die volle Summe verlangt. Man kann hier auch von einem Fehler sprechen, Kundeninformationen sind nicht unbedingt Vertragsinformationen und so vom Leser leicht zu überlesen.

Auf dem Button jetzt Anmelden ist der ominöse Stern der zu den Vertragsbedingungen führen soll, nicht vorhanden. Lediglich im kleinen Text oberhalb der Anmeldemaske wird ein solcher angegeben.

Wer sich seit dem 19.10.2011 anmeldet und sein System etwas geschützt hat bekommt beim drücken des Buttons die Meldung CSRF attack detected zurück. Dies würde auf eine manipulierte Seite hinweisen die unerlaubt Befehle auf Ihrem PC ausführen will.

Nach der Anmeldung wir einem eine Seite mit den zum speichern gewünschten Daten angezeigt, hier wird gänzlich auf Kosten oder irgend ein ABO-Hinweis berzichtet.

Alte Masche neue Opfer.. Jedoch muss man sagen, dass die Seite, wenn aus den Kundeninformationen einst Vertragsbedingungen werden und der von den Richtern als “genügend Hinweisende” * beim Button “Jetzt anmelden” vorliegt, die Seite, ob nutzlos oder nicht, rechtlich einwandfrei sein wird. Weder ein Wettbewerb noch anderweitige Informationen lenken den Leser auf dieser Anmeldeseite ab. Der Hinweis auf die Kosten ist sogar FETT gehalten, wenn er dann angezeigt wird (siehe Bild 2)

Wir sind der Meinung das auf dieser Seite die arglistige Täuschung willentlich vorliegt. Zudem wird, wer sich den Zugang “gekauft” hat, nichts aber auch gar nichts angeboten.

Weiter meinen einige Leser, dass Sie gar keine Anmeldung gemacht haben, obwohl man ohne diese und der aus der Anmeldung heraus ausgeführten MAIL gar keinen Zugang hat zu den “Angeboten”, wieder andere haben sicherlich keinen Preishinweis gesehen >>>

Auch wie hatten heute Nacht bei einer Neuanmeldung einige Fehler beobachtet..

Auf der Anmeldeseite fehlt die ganze Kundeninformation.  Siehe Bild1, weiter erhielten wie mit einer Anmeldung aus der Schweiz, auch nach 2 Stunden noch keine MAIL zugesandt, hingegen mit der Anmeldung aus Deutschland innerhalb weniger Sekunden.

Beim ersten Anmeldeversuch erhielten wir die Meldung das die Seite “gefährlichen Code” ausführen möchte ( CSRF attack detected).

Eine Frechheit ist es aber, 12 Euro im Monat zu verlangen, obwohl kaum Angebote vorliegen. Wäre es eine seriöse Seite würde man zumindest am Anfang einen günstigeren Preis, oder gar eine Gratis-Mitgliedschaft in einem Probe-Abo anbieten.

Wir raten allen Betroffenen so rasch als möglich einen Widerruf einzulegen. Dieser muss nicht begründet sein,  verlangen Sie aber in diesem eine Löschung Ihrer Daten beim Anbieter und verbieten ihm eine Weitergabe.

Bild1 ( Nur Zufall dass genau die Hinweise fehlen ????) Screen vom 20.10.2011 um 05:30

Am 20.10.2011 um 06:45 war alles wieder OK,,

Ohne jeglichen Hinweis, ja sogar speziell auf die Kundeninformationen verzichtend wird man zum speichern aufgerufen, Einige Leser meinen, nur diese Informationen gesehen zu haben..