Schweizer die reichsten und verschuldetsten auf der Welt

Meldung: 24/9/2013  Jeder Schweizer hat im Schnitt ein  Netto-Geldvermögen  von 141’890 Euro. Dies ist das höchste der Welt. Das ist ja noch einigermassen bekannt, aber haben Sie gewusst dass jeder Schweizer im Schnitt eine Verschuldung von 76’200 Euro aufweist. Dies ist ebenfalls die höchste Schuldenlast pro Kopf auf der ganzen Welt.

Meldung: 29/9/2015 Mit durchschnittlich 157’446 Euro (rund 171’600 Franken) haben Schweizer laut einer Studie weltweit am meisten Geld auf der hohen Kante. Zugleich tragen sie mit 80’000 Euro (rund 87’000 Franken) pro Kopf im internationalen Vergleich die höchste Schuldenlast.

Die Deutschen hatten rund 44’500 Euro im Schnitt auf dem Konto, westeuropäischen Durchschnitt ist 54’380 Euro und weltweit sind es gut 26’000 Euro.

Die Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit sind ende 2014 um 8,1 Prozent auf ein neues Rekordniveau von 100,6 Billionen Euro zu. Dies würde, wie berichtet wird, reichen um 3 mal alle Staatsschulden dieser Welt (18 Billionen alleine die USA) zu begleichen.

Bei einer nicht repräsentativen Umfrage in unserem Umfeld (13 Personen aus der Schweiz) kommen wir auf ein Geldvermögen von 6’400 Franken und Schulden von 28’050 Franken.

Bei unseren deutschen Freunden (8 Personen) war das Vermögen 3’800 und die Schulden bei 13’000 Euro, unsere Freunde aus Frankreich wollte sich nicht äussern…Hmmm

Irgendwie passen wir also  nicht in diese Welt.

 

Hinterfragt haben wir, dass alle befragten einen Lohnausfall von 3 Monaten ohne fremde Hilfe nicht verkraften könnten. Bei einigen würde bereits das ausbleiben eines Lohnes zu finanziellen Schwierigkeiten führen.

 

Doch was sind schon Zahlen. Wir zitieren einen Leser bei 20 Minuten

Füsse in die Tiefkühltruhe, Kopf auf die Herdplatte. Beim Bauch hat man die Durchschnittstemperatur. Durchschnittszahlen sind sowas von sinnlos!

Informativ:

Schuldenuhr USA >>>

Schuldenuhr Deutschland >>>   (und weitere EU Staaten)

Quellen (1) / (2) und viele mehr

 

Wuala schliesst seine Pforten

Etwas kurzfristig teilt Wuala seinen Benutzern mit, das der Online-Dienst per 30. September nicht mehr zum SPEICHERN zur Verfügung steht. Für den zahlenden Kunden oder Software-Hersteller der diesen Dienst fix als Backup-Lösung anboten, eine sehr kurze Zeit. Wuala wurde in der Schweiz einst als “Sicherer” Speicher gelobt.  Jedoch kam der Dienst in den letzten Monaten stark unter Beschuss.

Nun wird dem Kunden folgendes Mitgeteilt, wir meinen etwas beschämend dieser Abgang.

Wir kündigen heute an, dass wir beabsichtigen, den Dienst Wuala Sicherer Cloud Speicher einzustellen. Bitte beachten Sie die folgenden wichtigen Termine:

17. August 2015 Keine weiteren Vertragsverlängerungen und kein weiterer Erwerb von Speicherplatz
30. September 2015 Der Wuala-Dienst stellt um auf Nur-Lese-Betrieb (read-only)
15. November 2015 Der Wuala-Dienst wird beendet und alle in der Wuala-Cloud gespeicherten Daten werden gelöscht

Als Alternative wird vorgeschlagen:

Tresorit – einem Anbieter von Ende-zu-Ende verschlüsseltem Cloudspeicher für Unternehmen und Privatanwender

Belle Gibson – Das Ende einer grossen Abzocke

Wer ihr einst Krebs diagnostizierte kann sie nicht mehr genau sagen, es mag ein berühmter US TV-Doktor gewesen sein. Jedoch waren Metastasen (Ableger) in Leber und Milz, ja fast der ganze Körper war betroffen.  Traurig erklärte sie, das auch Gehirn und Gebärmutter betroffen gewesen sei.

WholePantryAbzocke

Ihr Kampf gegen den Krebs, alleine mit gesunder Ernährung und alternativen Heilmethoden, brachten ihr 2014 bei Elle den Titel “inspirierendsten Frau”.  Ihr APP Whole Pantry (die selbst Apple bei der Vorstellung der neuen Apple-Watch als empfehlenswert anpries) wurde rund 300’000 mal für gut 2,50 $ runtergeladen.  Medienwirksam teilte Belle der Welt mit, wie sie den Kampf gegen den Krebs ohne Chemotherapie gewann.

Belle Gibson ging mit ihren Lügengeschichten sogar noch einen Schritt weiter, einen grossteil ihrer Einnahmen fliessen in eine Organisation “Bumi Sehat Foundation“, die sich für Geburtshilfe einsetzt. Diese wiederum hat seit 2013 nie Geld von der heute 24 Jährigen erhalten (Quelle).

Inwieweit sich erkrankte Menschen in den letzten Jahren von diesen Lügengeschichten verleiten liessen, auf schulmedizinische Hilfe zu verzichten wird man wohl nie erfahren. Ob dabei Menschen ihr Leben verloren, weil sie Belle glaubten weiss man nicht, aber es wird weitere Geschichten geben, zumal sie “Fehldiganosen” offen lässt, aber nach wie vor behauptet, den Hirntumor habe es wirklich gegeben.

Quellen- Fotos Youtube, Aussagen diverse Medien u.a. Spiegel oder erwähnt.

 

 

Upjers zockt die Schweizer ab

Wer Online-Spiele mag, kommt beim Spiele-Provider Upjers nicht vorbei. Es vergeht fast kein Monat wo nicht ein neues Spiel angeboten wird.

Der Gewinn wird schnell gemacht: Spiel gratis anbieten, den Screen mit Werbung “vollpappen” (auch bei Premium), und im Spiel selber die meisten Dinge nur mit der internen Währung (meist Coin oder Edelsteine) anbieten. Wem das Spiel gefällt kommt meist nicht drum herum, Geld locker zu machen. So kann dann in  gewiesen Spielen ein einzelnen Häuschen schnell 20 bis 40 Euro kosten. Von jetzt gratis mitspielendem Slogan von Upjers, ist ab diesem Stadium nicht mehr die Rede.

Weiterlesen

AirBackup by Teamviewer nahe am Wucher

TeamViewer ist sicher eines der besten Remote Programme der Welt, es kostet auch für diejenigen die es prof. nutzen einen rechten Batzen Geld.  Dafür wird es von den Kunden akzeptiert, ist in Minutenschnelle eingerichtet und ist schlichtweg genial. Jedes Update kostet den prof. Nutzer dann auch wieder und innerhalb weniger Jahre ist man von Version 4 inzwischen auf der 9 angelangt. Zu erwähnen natürlich, den privaten Nutzern steht das Tool gratis zur Verfügung.

Neu bietet die gleiche Firma nun ein Air-Backup an, das man monatlich von 19 bis 79 Franken benutzen darf.  Und was soll hier Wucher sein??

Das billigste Backup bietet (Achtung wir schreiben das Jahr 2014) 50 GByte Speicher an, dass teuerste 250 Gbyte.  Lachhaft und nun sind wir nahe am Wucher.  Da kann das Backup noch so genial und das Restore noch so viele Optionen haben, der Speicherplatz bleibt lachhaft. Ok die Server stehen in Deutschland und nicht in den USA oder Bahamas.

Sorry liebes Team von Temviewer und CO, vor 10 Jahren wäre es ja noch genial gewesen, aber für das Jahr 2014, ne Leute.

AirBackup_Teamviewer

(C) by Teamviewer

Die gleiche Sicherheit bietet Ihnen jedes Backup-Programm das VOR dem senden die Daten verschlüsselt und dann auf einen Server legt. Da können Sie sich bei einem x-beliebigen Provider einen Platz “mieten” und dies ab 50 Franken im Jahr mit 250 GByte bis zu einem Terra.  Für Private und KMU reicht Personal-Backup (Uni Kiel) richtig konfiguriert und der Speicher von Microsoft, Google oder Apple.

Selbst die bisher eher teure Lösung von Wuala (Schweiz) kostet mit Backup-Software-Lösung knapp die Hälfte (bei 100GB). Mozy Home für private kostet 5 Franken bei 50 GB, aber hier stehen die Server irgendwo und Carbonite ist bei 5 $ (Home) oder 20 $ (Pro) im Monat und unbegrenztem Backup-Speicher eh ein Preis und Sicherheitswunder aber nur in Englisch erhältlich.Wer bei Carbonite 2 oder 3 Jahre abschließt kann zudem 20 bis 30% sparen. Private sollten sich dann sowieso Arconis anschauen.

Dort wo airbackup dann wirklich seine “Stärke” ausspielen könnte (mehrere PCs in einem Unternehmen / Daten-Server-Sicherung) ist dann der Speicher zu tief bemessen.

Es ist eh immer etwas fraglich warum “gleiche” Leistungen dem privaten Nutzer viel günstiger angeboten werden, als den KMU’s.

Andere Dienste erhöhen ihren Speicher bis zu einem Terra kostenlos/gleichen Preis. Na gut, man soll Apfel nicht mit Birne vergleichen, aber noch immer lässt sich vermeintliche Sicherheit teuer verkaufen.

Unsere Meinung: Gute bis mässige Software / zu wenig Speicher / hohe Sicherheit / zu teuer

Informativ:

Selbst erstellte Backup-Studie von TeamViewer >>>

Cloudsider bewertet airbackup >>>

 

Laden Sie Personal Backup unbedingt nur bei obigem Link. Diverse “Gratisanbieter” packen diese Software voll mit Zusatzprogrammen die teilweise ohne Nachfragen installiert werden und deren Entfernung oft viel Mühe bereitet.

Angebot airbackup von (Stand 18.9.2014 auch für die Schweiz via E-Mail)

TeamViewer GmbH
Jahnstr. 30
73037 Göppingen
Deutschlandvertreten durch den Geschäftsführer: HolgerFelgnerTel.: 43 5081 056
Fax: +49 (0) 7161 60692 73E-Mail: support@airbackup.comHandelsregister: Ulm HRB 534075
USt.-Identnummer: DE245838579
Ggf. inhaltlich Verantwortlichergem. § 55 IIRStV: HolgerFelgner 
 
(c) Bild by TeamViewer soll lediglich die momentane Aktion und Preise anzeigen und ist rein informativ.

Napster – Probeabo

Rhapsody International puscht im Augenblick seinen Musikdienst Napster (Music Flatrate) , der dem Interessierten seine geliebte Musik auf bis zu 4 Geräten und dies zu jeder Zeit anbietet.  1 Monat gratis reinschauen und aus den Millionen von Titeln auswählen, wird fast jedem Menschen auf dieser Erde angeboten. Mit einem Klick steht die Playlist sogar Offline auf dem jeweiligen Gerät zur Verfügung.

Napster Music Flatrate

Einmal eingeloggt und die unheimlich langen Bedingungen natürlich gelesen, hinterlässt man aber bereits die Kreditkartennummer (je nach Land auch Paypal und Maestro etc. möglich). Anders geht es nicht.  Das Probeabo verlängert sich automatisch, darauf wird man ehrlich hingewiesen.  Auch wer sein Konto besucht sieht sofort wie lange sein Abo noch dauert. Vorweg – Es ist sofort möglich die Erneuerung zu kündigen und man darf die 30 Tage den Dienst voll nutzen. Fast Vorbildlich ist die Bestätigungs-Mail die sämtliche Bedingungen nochmals im PDF Format mitsendet und diese in Deutsch.    Weiterlesen