New World Hacking Groups Erpressung

Manch ein Homepage-Besitzer wird wohl nicht schlecht staunen, wenn in seinem E-Mail Konto folgende Mail auftaucht.

Der Absender bei diesem „Muster“ NHW-Groups <j.plonski@itb.pl>

ashampoo_snap_2016-09-13_03h24m25s_018_

5 Stunden habe man Zeit zu reagieren, bevor das zerstörerische Machwerk der  New World Hacking Groups beginne.

Zahlt man nicht werde die IP Adresse für all mögliches missbraucht, solange bis die „Firma“ zerstört ist.Zahlt man nicht, wird aus den 1.5 BitCoin derer 15, dies für jeden Tag der Angriffe. Das Zauberwort heisst DDoS Attacken von denen wohl jeder schon mal was gehört hat und dieser Begriff wohl für Angst sorgt.

Da wird wohl manch einem das Herzen höher schlagen. Googelt man sich dann durch, findet man Beiträge das auch namhafte Banken und Versicherungen Opfer dieser Gruppe geworden sei. Aber warum Ich?

Die Aktion kommt uns im Augenblick als Erpresser-Mail rüber und wir glauben nicht dass die Mail wirklich von  der New World Hacking Groups kommt. Aber auch wir können den Leser nicht beruhigen, zu undurchsichtig ist das Ganze.

Informativ:

  • 1 BitCoin = ca. 540 Euro (13.9.2016)
  • DDoS Attacken = Eine bestimmte IP Adresse wird mit X Anfragen bombardiert bis der Server zum erliegen kommt. >>>
  • DDoS Attacken kann man Online bestellen >>>

Betten Thaler’s Name wird missbraucht

ashampoo_snap_2016-09-12_05h50m24s_012_Das in Luzern sehr bekannte Geschäftshaus „Betten Thaler“, wird in den letzten Wochen mit bösen Worten bestraft. Der Grund? Diverse,  meist ältere Personen, werden telefonisch avisiert und es werden stark überteuerte Angebote im Namen der „Betten Thaler“ gemacht. Die Firma selbst hat keine solchen Aufträge vergeben, noch beschäftigt sie solche Vertreter, meint aber der Inhaber Gregor Thaler.

Die Luzerner Zeitung meint

Dahinter steckt eine fiese Masche eines deutschen Unternehmens.

 

Leider verzichtet das Unternehmen selber auf der Homepage seine Kunden zu informieren. Der Artikel in der Luzerner-Zeitung ist nur zahlenden Lesern vorbehalten. Ein gute Grundlage um die anscheinend betrügerische Masche weiter zu spielen.

Schade.

Schade das die Luzerner Zeitung solche Meldungen in den Pay-Bereich verlegt, schade dass Gregor Thaler keine Stellung dazu auf der eigenen Homepage zur Verfügung stellt. So finden auch von den „falschen“ Vertretern heimgesuchte Menschen keine Informationen zu den „betrügerischen“ Angeboten und bestellen so wohl weiter die viel zu teuren Artikel. Goooogeln sie dann, weil unsicher, finden Sie keinen Eintrag der dieses Angebot hinterfragt. Peinlich meinen wir.

Informativ:

Betten Thaler ist seit vielen Jahren als seriöses und absolut integeres Geschäft bekannt. Seit 1974 verkauft es Markenware rund um das gesunde Schlafen. Grossen Wert legt man hier auf die Beratung und manch einer merkte erst nach dem Kauf eines empfohlenen Schlafsystem, das Schlafen nicht gleich Schlafen ist. Ein solch guter Name, lässt sich natürlich gut für „Falsche“ Angebote nutzen.

Vistaprint – die dürfen alles

Allgemeine Geschäftsbedingungen haben ja immer wieder mystisches an sich. Aber was auf der Seite von Vistaprint zu finden ist, hebt alles ab was wir je gesehen haben. Wer hier Drucksachen (Visitenkarten, Karten Werbeträger etc) bestellt erklärt auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und für gut befunden zu haben.

Dazu kann man auf einfache Weise in einem ersten Schritt seine Drucksachen einrichten. Unser Beispiel eine Visitenkarte die man aus einer Aktion für 9.80 heraus erstellen will, alles Online und noch ohne Anmeldung. Der angezeigte Preis bleibt bei 9.80, wenn man nicht spezielle Optionen oder Papiere wünscht. Erst jetzt, wenn man das „Gut zum Druck“ bestätigt hat, käme der wirkliche Preis. Aber zuerst muss man sich Anmelden und bestätigt auch, dass diese Daten der VistaPrint und Partnern zur Verfügung stehen. Erst nach diesem Schritt sieht man die wirklichen Kosten die fernab von den 9.80 sind und bis zu 250% über dem Angebotspreis liegen können. Der Kunde hat also vor der Bestellung keine Möglichkeit den wirklichen Preis  einzusehen.

Wenn Du Dich nun beklagen willst, kannst Du dies auch tun. Jedoch….

Unter Datenschutz findet man folgende Angaben, die sämtliche Rechte eines von Ihnen verfassten Zitats oder Teile davon uneingeschränkt mir Ihren persönlichen Angaben, an VistaPrint weitergibt.

Sie geben Vistaprint und allen angeschlossenen Filialen und Beteiligungen sowie deren Mitarbeitern (im Folgenden „Vistaprint“) das uneingeschränkte Recht, Ihr Zitat oder Teile Ihres Zitats inklusive Ihres Vornamens, Nachnamens, des Wohnorts, des Landes, Ihres Firmennamens und Ihrer Internetadresse in Zusammenhang mit jeglichen erdenklichen Marketing-, Werbe- und/oder Promotion-Aktivitäten für die Produkte oder Dienstleistungen von Vistaprint zu verwenden, übersetzen, bearbeiten, kopieren, verbreiten, reproduzieren und anderen Anbietern zur Verfügung zu stellen.
Ihr Zitat darf von oder im Auftrag von Vistaprint für jeden Zweck und in jeder gesetzlich zulässigen Weise, einschließlich Marketing, Promotion und Werbung, weltweit und jederzeit über jegliches aktuelle oder zukünftige schriftliche, elektronische oder weitere Medium oder Format, wie z.B. Beilagen, Fernsehen, Kataloge, Internet, verwendet werden, und darf auf mit Vistaprint verknüpften Websites sowie in Publikationen, Ausstrahlungen, Angeboten, Werbungen, Veranstaltungen und weiteren gedruckten oder elektronischen Materialien (zusammenfassend „Marketing-Gebrauch“) ebenfalls Verwendung finden.

Dies kann also ein Lob, eine Kritik oder was auch immer sein.

Jegliche Kommentare, Vorschläge, Angebote oder andere Rückmeldung („Feedback Information“ genannt), die an Vistaprint in Verbindung mit dem Betrieb oder Inhalt dieser Seite gesandt wurden, werden vom Sender, auf nicht vertraulicher Basis, übermittelt und von Vistaprint entsprechend empfangen. Alle Kommentare, Vorschläge und andere Informationen werden zum exklusiven Eigentum von Vistaprint. Durch Übermittlung solcher Information an Vistaprint, übertragen Sie und treten Sie ohne Kosten alle Ihre Rechte, Rechtsansprüche, und Interessen an Informationen, inklusive allen Urheberrechten und anderen geistigen Eigentumsrechten an Vistaprint ab. Sie erklären hiermit, dass Vistaprint solche Information auf uneingeschränkter Basis nutzen kann.

VistaPrint_3

Quelle – Facebook – Sponsored – Beitrag

Weiter sieht man den effektiven Preis erst, wenn man ein Konto eröffnet hat und Vistaprint so im Besitz Deiner Daten ist, auch wenn Du schlussendlich nicht bestellst weil der Preis auch gut 150% bis 250 % höher liegen kann…. In den AVG wird auch nichts verheimlicht, es wird klar hervorgehoben, dass die persönlichen Daten gespeichert und ausgewertet werden und dies nicht davon abhängig ist, ob Sie eine Bestellung tätigen.

Wir stellen hier übrigens nicht die Qualität der gelieferten Waren in Frage, die ist sogar hervorragend.

 

 

 

AFG als Trojaner missbraucht

Wieder mal muss ein Namhafter Hersteller für Trojaner-Mails herhalten.

Ashampoo_Snap_2016.08.25_14h33m49s_003_

Dem Leser wird bestätigt eine Zahlung bereits ausgeführt zu haben, und man soll doch das beigelegte ZIP öffnen um die Buchungsunterlagen einzusehen.

Wer das Zip öffnet erhält einen alten bekannten auf seinen PC

JS.TeslaCrypt.1.Gen  Info Dazu 

der auch umgehend damit beginnt ihren PC zu verseuchen. In Variante 1 werden ihre DOC Dateien etc. verschlüsselt, in Variante 2 startet Ihr PC nicht mehr auf. Bei beiden werden Sie zu einer Zahlung gebeten um die Dateien oder den PC wieder zu entschlüssel.

Als Absender wird die Firma AFG Arbonia-Forster-Holding AG missbraucht, die mit diesem Schreiben natürlich nichts zu tun hat.

Lyon Finanz GmbH mit ?

In zeitnahen Abständen erhielten wir gleich drei Anfragen zur Lyon Finanz GmbH, einen davon aus der Schweiz. Dabei fühlen sich die Betroffenen als Betrogene bzw. glauben arglistig getäuscht (schwerer Vorwurf) geworden zu sein. Sie alle waren der Meinung, dass ihnen mit den Schreiben der LF ein Kredit zugesprochen wurde und die als Nachnahme zugesandten Papiere diesen Kreditvertrag beinhalten sollte, die dann die Auszahlung der Summe ermöglicht. Die LF bestätigt aber indes lediglich eine Zusage zu einer Finanzsanierung bzw. zu einem FinanzSanierungsVertrag der genehmigt wurde.

Doch der Reihe nach:

Die Lyon Finanz GmbH (ehm. Lugano Finanz) tritt offizielle als Vermittler für Kleinkredite auf. Dabei wird innerhalb sehr kurzer Zeit eine Kredit-Anfrage positiv bewertet und der Darlehnssuchende erhält per Nachnahme (237 bis 650 Euro) die „Vertragsunterlagen“ zugesandt. Vorher versichert die Lyon Finanz in Worten

Lyon_Finanz

Weiter wird erwähnt, dass der VERTRAG (achtung) verbindlich angenommen wurde. Es wird hervorgehoben und anscheinend von vielen nicht wahrgenommen, die verbindliche Zusage betrifft nicht den Kredit sondern einen „FinanzSanierungsVertrag“. Was dieser genau beinhaltet wird wohl beschrieben aber da so viele Personen glauben, der Kredit sei mit diesem gesprochen, geht dies anscheinend unter.

Lyon_Finanz_Vertrag

Beigelegt wird dann ein Vertrag, ausgefüllt mit allen Angaben des Kreditsuchenden. Hier wird auch klar was die Lyon Finanz wirklich tut für ihr Geld..

Lyon_Finanz_3

Richtigerweise muss man festhalten, die Lyon Finanz GmbH schreibt nirgends, dass sie selbst als Institution, Geld verleiht. Es wird, wenn man alles liest auch klar das sie nur als „Vermittler“ auftritt und für diese Vermittlung im Vorau, einen Unkostenbeitrag in Rechnung stellt.

Um den Kredit nun zu erhalten (meinen die Betroffenen) erhalten diese per Nachnahme die Vertragsunterlagen.

In den Gesprächen mit den Betroffenen wird klar, dass die Mails und Schreiben dem Geldsuchenden suggerieren, dass er/sie ohne weiteres den angesagten Kredit von bis zu 95.000 Euro und mehr erhalten wird und DIESE Zusage der Inhalt der Schreiben ist. Es wird dann erwartet dass die als Nachnahme versandten Unterlagen den Vertrag und die sofortige Auszahlung des gewünschten Betrages beinhaltet bzw. ermöglicht. Darum wird die Nachnahme dann ausgelöst bzw. bezahlt. Dem ist aber nicht so.

Die Schreiben und die vorliegenden „Verträge“ zeigen auch, dass sie so verfasst sind, dass es wohl als Grenzwertig gelten kann, aus der Sicht von Lyon Finanz aber alles Rechtens ist. Dies wird jedoch Hinterfragt, aber dies müssen die Gerichte entscheiden.

Wer Googelt findet nicht nur freundliche Worte über die Lyon Finanz GmbH und wir können allen nur empfehlen sich zu informieren, welcher Sinn der erhalte Vertrag macht. Eine Kreditzusage oder gar eine Bescheinigung für die Auszahlung der Summe beinhaltet das Paket nicht.

Dass es aber Streitigkeiten gibt, kann man an den vielen Einträgen im Internet erahnen und hier sogar einen Rechtsanwalt aus Deutschland kontaktieren um die Forderung zu bestreiten (nicht gratis).

Unser Leser meldet aber

Obwohl ich nie einen Kreditantrag bei dieser oder irgendeiner anderen Stelle angefragt habe, interessierte mich dieses Angebot dennoch, da ich mich gerade jetzt in einer finanziellen Notlage befinde.

Dies können wir nicht beurteilen, glauben aber in erster Linie schon dem Verfasser dieser Anfrage.

Etwas anders sieht es aus wenn die Kredite von Deutschland (EU) in die Schweiz geführt werden. Hier fehlen wichtig Hinweise auf die Verschuldung und der Vertrag und die Kosten müssten in der Landeswährung Schweizer-Franken vorliegen. Ebenso gibt es hier unterschiedliche Kantonale-Gesetze was das Kreditwesen angeht.

Fazit. Wer einen Kredit sucht und sonst bei allen „normalen“ Geldinstituten keinen Kredit bekommt, sucht oft den Strohalm um zu überleben. Ob Sie hier Hilfe finden, können wir nicht beurteilen, bitten Sie aber um Vorsicht.

Erhalten Sie eine Nachnahme oder anderweitig eine Forderung und Sie haben den in der E-Mail als Anhang erhalten Vertrag nie unterschrieben zurück gesandt, ist auch kein Vertrag entstanden und Sie müssen keine Kosten tragen. Auch nachfolgende Mahnungen mit Schufa Eintrag Androhung etc. können Sie ignorieren oder retournieren***.

Haben Sie den Vertrag unterzeichnet und sind der Meinung willentlich getäuscht geworden zu sein, brauchen Sie Hilfe die Sie bei einigen Verbraucherschutz-Stellen erhalten. Sind Sie sogar der Meinung hinter diesem Angebot steckt eine Arglistige Täuschung, müssten Sie eine Anzeige aufgeben.

*** Seien Sie Vorsichtig und fühlen Sie sich nicht Sicher, wenn Sie in Foren Lesen, dies alles sei Betrug und man müsse nichts zahlen. Wir empfehlen immer den schriftlichen Kontakt, mit einer Begründung bzw. Richtigstellung aus Ihrer Sicht.

Informativ:

Betrug oder Arglist GuteFrage.net >>>

Trotz Anzeige nichts geht -Verbraucherschutz.de >>>