Google Chrome in deutsch


Nun ist er da, der neue Browser von Google. Chrome nennt sich das Ding, ist super schnell und einfach genial.. Sorry aber ist so.. Aufgebaut auf der Webkit Engine, welches auch im Apple Safari vorhanden ist, werden die Seiten „extrem“ schnell dargestellt. Aber auch die vielen Optionen haben mich schnell ein Fan werden lassen. Man soll nichts übereilen, den die Daten-Sucht von Google kann hier natürlich einen weiteren Schritt nach hinten bedeuten. Spyware im Browser eingebaut, das wäre dann wohl die Totale Kontrolle.

Hier dazu einen wichtigen Artikel

Dennoch bleiben wir mal unkritisch…

Hier können sie Chrome in deutsch runter – laden

Hier die Tools und Besonderheiten von Chrome, die sich sehen lassen können.

Das erste File ist knapp 500 Kb gross, lädt dann aber weiter Module runter..

Ganz super finde ich, dass man aus einem Tab einfach eine neues Fenster machen kann, alle Eingaben, ob Suche oder Zieladresse ist in einer Linie, man hat viel mehr Platz da es keine weiteren Zeilen für Menüs etc. braucht.

Mit einem klick kann man anonym Browsen, stürzt eine Seite ab oder bleibt hängen beim Download, laufen die anderen und der Browser selber weiter ohne Absturz… Downloads öffnen nicht neue Fenster etc. sondern zeigen im unteren Teil des Status und den Fortgang…

Achtung die Tabs sind ganz oben angebracht.

Schliesst man den Browser und öffnet ihn beim nächsten Mal, erscheinen die letzten besuchten Seiten als „Bilder“ und auch die Lesezeichen die man gesetzt hat sind rechts gleich abrufbar.

Der Browser ist sehr sehr schnell und auch meine Online-Spiele laufen Tipp-Topp

Google versieht alle Browser – Benutzer mit einer eindeutigen Adresse bzw. Nummer

dies kann man deaktivieren..

In der Adresszeile  about:%config eingeben und das Häkchen entfernen.

Tipp von golem.de

Mehr Tipps finden Sie auf der wirklich Excellenten Seite >>>

Stand 3.9.08 10:00 Uhr

3 Antworten zu “Google Chrome in deutsch

  1. Als ich von Chrome hörte war ich begeistert angesichts der Features, aber innerhalb von 2 Tagen nach dem Realease wurde ich sehr kritisch. Es ist ja nicht nur die eindeutige Id von der man erst mal wissen muss daß es sie überhaupt gibt bevor man drauf kommt sie zu deaktivieren… es sind auch die AGB/EULA, die Google alle Rechte an allem einräumen, was man mit dem Browser macht (theoretisch also auch Blog-Einträge)… es ist auch die Tatsache daß die „eine Linie“ keine Adresszeile mehr ist sondern nur noch eine Google-Sucheingabe. Jede Adresse die man da eingibt wird also an Google geschickt, bevor man auf die entsprechende Website kommt. Und das mit dem „anonym browsen“ ist reine Augenwischerei. Der einzige gegenüber dem man dabei anonym ist ist der Arbeitgeber der einem über die Schulter schaut – die Daten werden dabei genauso an Google und die besuchte Website weitergegeben wie beim normalen browsen – lediglich in der Broser-History tauchen die besuchten Seiten nicht auf.
    Wem es um die Geschwindigkeit geht sei Firefox 3 empfohlen, der ist genauso schnell. Wenn man unbedint einzelne Tabs zu neuen Fenstern machen und vor Abstürzen des Browsers durch Fehler in einzelnen Tabs verschont bleiben will bleibt einem als alternative wohl nur der neue Internet Explorer 8. Aber auch in Firefox 3 kann man Tabs zwischen Browserfenstern verschieben und wenn er doch mal einen Crash hat gibt es Plugins wie den Session Saver, der die aktuelle Sitzung immer gespeichert hält, so daß kein Tab verloren geht.
    Siehe auch http://zwischendrin.net/googles-browser-draussen.html

  2. Hallo Amelie
    Ganz lieben Dank für Deine guten und genauen Ausführungen. Ich werde mir dieses Wochenende mal viel Zeit nehmen und diesen Chrome genau betrachten. Im Augenblick liest man alles im Internet von Himmel – Hoch bis zu nicht zu gebrauchen…

  3. Geht mir ähnlich, aber wenn so bekannte Namen wie heise (http://www.heise.de/newsticker/Exploit-fuer-Sicherheitsluecke-in-Google-Chrome-Update–/meldung/115544) oder das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (http://de.internet.com/article.php/3769896) skeptisch werde, dann werde ich es auch. Ich hoffe so ein wenig, daß Firefox in einer nächsten Version auch das mit den getrennten Prozessen einführt und es vielleicht bald ein Theme für Firefox gibt das diesesn schönen Effekt der Chrome-Tabs nachahmt, dann gibt es vielleicht bald keinen Grund mehr für Chrome…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s