PayPal-Missbrauch Vorsicht da sind Profis am Werk


PC-TIPP vom 8.12.2008

Da gerade in der Schweiz eine wahre Flut von Betrugsanzeigen rollt, bringen wir hier den Artikel der PC-TIPP Schweiz.

Cyber-Banden haben es aktuell verstärkt auf PayPal-Kunden abgesehen. Vorsicht, denn die PayPal-Webseite der Kriminellen sind dem Original perfekt nachgebaut.
blue_quad von SA (08.12.2008)
Cyber-Kriminelle derzeit im Namen von PayPal millionenfach Mails. Die Nachrichten enthalten den Betreff «Paypal Account Limited», die Absenderadresse lautet «abuse@paypal.com». Damit soll Kunden vorgegaukelt werden, dass der Zugang zum Konto eingeschränkt wurde. Um diese Limitierung aufzuheben, muss der Anwender einen Link anklicken. Dieser führt auf eine perfekte Nachbildung der PayPal-Seite, wo der Kunde seinen Account zurücksetzen soll. Wer darauf hereinfällt, serviert seine Zugangsdaten auf dem berühmten Silbertablett.
Der Link zu PC Zeitschrift Nr. 1 für uns ist hier

2 Antworten zu “PayPal-Missbrauch Vorsicht da sind Profis am Werk

  1. Neue Variante zum Online-Betrug!!

    Leider gibt es schon wieder eine neue Variante –
    Inzwischen wird versucht, über “Bande zu spielen”:

    Schritt 1:
    Man besorge sich eine Free-Mail Adresse.
    Schritt 2:
    Man besorge sich damit ein PayPal Konto
    Schritt 3:
    Man registirere sich bei http://www.paper2mail.de und bezahle dort per PayPal (Bande)
    Schritt 4:
    Man registriere sich bei Packstation http://www.packstation.de und gebe als Adresse die Postverarbeitungsadresse bei paper2mail an und wartet auf die durch paper2mail digital übersandte Bestätigungspost der DHL mit Packstation Karte und PIN
    Schritt 5:
    Man ruft die PayPal Zahlung bei paper2mail unter dem Vorwand des Fremdzugriffs zurück
    Schritt 6:
    Man bestellt viele teuere Dinge oder Dienstleistungen im Internet, die man per PayPal bezahlt und sich an die Packstation Adresse zusenden läßt.
    Schritt 7:
    Man widerruft alle PayPal Zahlung unter dem Hinweis auf einen angeblich erfolgten fremden Zugriff auf das Konto.

    Dies funktioniert, wenn:
    1. DHL keine Identifikationsprüfung vornimmt
    2. PayPal bei dem Argument “fremder Zugriff auf das Konto” immer (!) das Geld vom Zahlungsempfänger zurückholt
    3. paper2mail keine Identifikationsprüfung vornimmt.

    Inzwischen scheint wenigstens paper2mail dazu übergegangen zu sein, bei jedem neuen Kunden eine Identifkationsprüfung (Vorlage Kopie Personal-Ausweis) vorzunehmen.

    Viele Grüße
    Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s