Nivea Abzocke mit Gewinnspiel / Gratismuster


Seit einigen Tagen erhalten viele Leser Mails von einer Firma Media ZT Inc. aus Mexiko. Erinnerungen werden wach an die FIRSTLINE-Betrügerei

Aufgemacht wie ein GRATISMUSTER/Produktetest des Nivea for Man Cool Gel werden den Interessenten NAME, ADRESSE, Telefonnummer, Geburtstag und so weiter abgefragt. Mit dem Hinweis man bekomme noch ein Telefon bei dem man die Teilnahme am TEST (ACHTUNG) bestätigen müsse.

Herzlichen Glückwunsch  ,

Sie wurden ausgewählt eine kostenlose Probe von Nivea Cool Shower Gel for men zu bekommen.

Die Anzahl ist limitiert!

Hier kostenlos anfordern und zugeschickt bekommen.

http://mailing.probe-kostenlos.com/

Auf der Homepage wir einem dann das ganze schmackhaft gemacht.

Wer die AGB aber liest weiss um was es geht, man will Ihre Adresse und nichts weiter. Dazu bekommt man noch auf Band Ihre Einwilligung zur Teilnahme. Teilnahme ??? Ja evtl. bekommen Sie dann eine blaue Flasche zugesandt, evtl. aber auch nur, den in den AGB’s wird alles ausgeschlossen was passieren kann. aber eines können die Leutchen dann Sicher und das schreiben Sie sogar ganz lieb in die AGB rein.

Wenn der Nutzer seine Einwilligung auf den Webseiten zur Datenverwendung erteilt, erklärt er sich damit einverstanden, dass seine Angaben von den Betreibern der Plattform und den Sponsoren des Gewinnspiels für Marketingzwecke verwendet werden dürfen und er per Post, Telefon, SMS, MMS oder eMail interessante Informationen erhält. Die Daten werden unter Beachtung des BDSG (Bundesdatenschutzgesetzes) elektronisch verarbeitet und genutzt. Die Daten werden nur solange aufbewahrt, wie es im Rahmen dieser Vereinbarung unter Einhaltung des anwendbaren Rechts erforderlich ist. Die Richtlinien bei der Bearbeitung personenbezogener Daten gemäß BDSG werden eingehalten.

Darum Finger weg, das Cool Shel ist einiges günstiger wenn sie es kaufen, als den Ärger und dem Telefon/SMS Wahnsinn den Sie sich aufbürden mit einer Anmeldung. Fraglich wie sich NIVEA zu einem solchen Projekt stellen kann. Darum eine ROTE KARTE an NIVEA und eine weitere an mailing.probe-kostenlos.com/

Advertisements

20 Antworten zu “Nivea Abzocke mit Gewinnspiel / Gratismuster

  1. Pingback: Nivea Abzocke mit Gewinnspiel « Belugas Abzocker Blog « eycooley.de

    • hi,

      hab mich auch leider Registriert.
      Ich habe aber weder meiner TEl, noch irgenwie meine Kontodaten gegeben.
      Wiso sollte ich dann eine REchnung bekommen?

      Danke

      • Hallo Gina
        Du wirst keine Rechnung bekommen, aber in kürze viele Mails und Telefonate, dies aber auch nur wenn Du zu einer beliebten Zielgruppe gehörst.

      • Hallo, danke für die Antwort.

        Telefonisch und mails kann ich nciht bekommen, da ich die mailadresse gelöscht habe, war ne Wegwefadresse, Telefon hab ich nur die Vorwahl genommen. Aebr gut per Post gehts.

        Und wenn, dann bekomme ich doch nur ein Angebot und wenn ich will schreib ich zurück oder? Denn die Kontonummer muss ich schon selbst abgeben nicht wahr?
        Bin echt hibbelig, weil mir das noch nie Passiet ist.

        Lg Gina

      • Ups Gina, wir wollten Dir keine Angst machen. es ist einfach so, dass immer mehr Adress-Fänger mit dubiosen (aber auch seriösen) Angeboten, neue und wirklich aktuelle Adressen aufnehmen möchten. Einigen dieser Firmen ist jedes Mittel recht. Nun deine Adresse ist nun drin, da aber die Post meist zu teuer ist für ein Mailing wirst Du wohl nicht belästigt.

  2. Hallo,
    ich habe nun den Fehler gemacht und mich registriert! Was kann ichnun tun?

    Bitte! Brauch ganz dringend eure Hilfe! 😦

    lg Manfred

    • Hallo Manfred, hast du die Rechnung eben erhalten, dann kannst du Widerrufen, es gilt der Tag der Zustellung der ersten Post. Evtl. bereits auf Deinem Konto abgezogene Beträge kannst Du bei der Bank zurückfordern. Melde dich bei uns mit etwas mehr Angaben, dann können wir dir bei einem Schreiben helfen.

  3. An Mafred,
    hast du denn eine Brief oder sonstiges beatwortet und deine Kontonummer preis gegeben.
    Wenn ja, was steht denn dann so drin?
    Dann könnten andere user sich davor entfernen.

    Lg

    An Beluga59,

    danke für die schnelle Antwort.
    Als ich gesehen habe, das der Mafred Rechnungen bekommen hat, dachte ich hab was bei den AGB`s, die ich danach nochmal gelesen hab, übersehen.
    Dann ist ja gut. Puh.
    Aber wie gehts dann weiter bei solchen Firmen? Man bekommt mails und dann?

    Lg Gina

    • Es gibt Firmen die dann eine Zeit lang warten und dann einfach eine Rechnung stellen. Diese wird ja dann nicht gezahlt und einige Monate später kommt dann eines der bekannten Inkasso-Büros mit Mahnungen und Androhungen. Obwohl kein Vertrag zustandegekommen ist zahlen dann 10 bis 25 % der Bürger diesen Betrag. Und das rentiert.

      Wir hoffen dass unsere und die vielen Anderen Blogs und Foren, dazu führen, dass diesen „Gaunern***“ kein Geld mehr zufliesst.

      ***Meinung von mir.

      • Aber das ist doch nicht richtig. Da kein Vertrag unterschrieben wurde. Und ein Inkasso Unternehmen, kann ja uahc nur Fordern oder? Sollen die doch vor Gericht gehen. So wie ich es gehört habe, machen die das eh nicht, da es zu teuer wird.
        Aber ein Inkasso mahnt doch nur ab oder?

        Lg Gina

  4. Nein Gina, dass ist nicht richtig, da gebe ich Dir Recht. Wir haben hier (als Beispiel) wirklich hunderte von Mails von Lesern, Betreff Firstline. Hier wurde mit solchen Adressen die gekauft wurden angerufen. Obwohl viele der Schreiber beschwören, sie haben das Telefon abgebrochen oder 100% nicht zu einem Vertrag zugestimmt, erhielten sie Rechnung, Mahnung, Androhungen.

    Und einige haben dann aus Angst vor SCHUFA etc. bezahlt. Wenn dies nur 1000 der 44000 angeschriebenen tun sind 100’000 Euro auf dem Konto. Lauf RTL zahlen aber bis zu 20% aus Angst, obwohl sie nie einen Vertrag abgeschlossen haben. Das sind dann mit Mahnkosten etc. 2 Millionen Euro. Die Recherchen von Punkt 12 gehen soweit, dass alleine das Projekt outelts.de gegen 10’000’000 Euro eingebracht hat. Dort haben viele die erste Seite ausgefüllt und nie eine Bestätigung angeklickt,

  5. Also am besten die Rechnungen und MAhnungen zwar behalten, aber egal welche Androhungen von Rechnungen es geht, einfach Ignorieren?
    Ich meine mehr als Rechnungen und Mahnung zum Rechnung begleichen, können die doch eh nicht.

    Lg Gina

      • und an welcher Andresse soll ich die mail schicken? Hab auf die Mailadresse zurückgeschrieben, als sie mir die Bestätigung geschickt haben. Aber von dort bekam ich keine Antwort.
        Deshalb möchte ich nochmal den Widerruf abschicken. Aber es gibt keine mail Adresse auf der Homepage.
        Kannst du mir da helfen?

        Lg Gina

      • Den Link siehst du, wenn du mit der Maus über sein Gravatar-Bild fährst.

        Spammails genau dieser Art bekomme ich seit Jahren, seit vielleicht einem oder zwei Jahren mit persönlicher Namensnennung. Seitdem habe ich immer mal die Absender-IP und die beworbene Seite angesehen, gehörte jeweils einer Firma in der Karibik (z.B. Red Line Inc. auf Antigua. Ansprechpartner „John Miller“), diesmal sind es zwei Firmen in Belize (die bei RIPE eingetragene Adresse des Providers dürfte ein örtliches Hotel sein, die per WHOIS abgefragte Adresse des Spammers scheint nicht zu existieren, die IPs sind aber aus einem europäischen Block), weitere Länder wie z.B. Panama werden in den Impressa genannt. Dabei sind die beworbenen Seiten durchaus verschieden. Von Gewinnspielen, die eine Freigabe zur telefonischen Produktinformation erfordern, über Abos bis zu Datingwebseiten (mit Abomöglichkeit) alles dabei.

        Guckt doch mal mit tracert, wo diese IPs gehostet werden, und sucht diese Firma im Netz. Kleiner Tipp: Die Mails waren vermutlich nie in der Karibik.

        Für die Verschwörungstheoretiker: Als die „John Miller“-Mails rum gingen hat der Provider laut Forenbeiträgen mit einem unliebsamen spammenden Kunden zu tun gehabt, den man nicht so einfach losgeworden ist. Die jetzt beworbenen Webseiten sind ebenso auf „John Miller“ eingetragen und werden nach wie vor über diesen Provider gehostet. Wie gesagt, das sind die Whois-Einträge, die außer für .de frei wählbar sind.

      • Lies einschlägige Foren, da beschäftigt man sich viel länger mit dem Thema, und bis auf einen, der laut eigener Aussage gerade klagt, ist da nicht viel passiert. 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.