Nach BKA/GEMA-Trojaner kommen nun die Schweizer auf den Genuss


Seit über einem Jahr geistert er herum der BKA/GEMA-Trojaner. (siehe auch unseren Artikel von letztem Jahr)

Sein einziges Ziel ist es, den betroffenen dazu zu bewegen 50 bis 100 Euro oder eben nun 100 Franken auf ein PayPal Konto einzuzahlen.  Wer dies tut wird den Trojaner nicht los sondern lediglich seine Fränkli. Mit aktiver Internetverbindung verhindert dieser Trojaner jegliches benutzen des eingeben Computers. Der Betroffen wird weiss gemacht er habe gegen Urheberrechte verstossen und der Computer werde erst wieder frei geschaltet wenn die Überweisung erfolgt sei.

In der Schweiz wird nun die Suisa missbraucht, deren Logo und Anschrift eine echte Meldung suggeriert. Natürlich alles „Mumpiz“:

«Auf Ihrem Computer wurden illegal heruntergeladene Musikstücke („Raubkopien“) gefunden. Um die Sperre aufzuheben und weiteren Strafrechtlichen konsequenzen  aus dem Weg zu gehen, sind Sie verpflichtet eine Mahngebühr in Höhe von CHF 100.-  zu bezahlen.»

Seit dem 17. Juli und nun wieder seit gestern 24.8.2012 häufen sich die Meldungen das dieser nun in einer neuen Variante auftretende Trojaner sein Unwesen treibt. Dieser lässt sich mit den älteren Tool nicht mehr entfernen und wir bitten betroffene Schweizer auf der Seite ProBasel die wenigen einfachen Schritte durch zugehen um ohne grossen Aufwand ihren PC wieder benutzen zu können.

Link zum Suisa Tojaner entfernen >>>

Pro Basel bemühte sich die Betroffenen nach ihren letzten Internet – Zugriffen zu erfragen. Dabei kam bei nun rund 20 Betroffenen (dies ist natürlich nicht repräsentativ) heraus, dass nur eine Gemeinsamkeit bestand, alle hatten Facebook über einen Link in ihrem Mail-Postfach besucht in dem gemeldet wurde, dass eine neue Meldung vorhanden sei. Dieser Verdacht begründet auch darauf, dass ein PC betroffen war der in einer Firma ausschliesslich für Mail’s benutzt wird. Aus versehen hat hier eine Benutzerin auf den Link geklickt.

Informativ:

Link zu Suisa >>>

Edit 15.2.2013, die Hintermänner wurden fest genommen >>>>

3 Antworten zu “Nach BKA/GEMA-Trojaner kommen nun die Schweizer auf den Genuss

  1. PayPal-Konto? In Deutschland jedenfalls nur diese anonymen Ukash-Zeugs und ähnliche, wo man eine Nummer in das Feld eingeben soll, wo dann angeblich der Rechner wieder freigegeben werden würde, was natürlich geschieht.

  2. Ein Freund hatte die Message“… 100 Fr. .. etc. etc.“,
    aber danach war der Laptop (Win 7) blockiert, d.h. bootete nur auf eine weisse Seite. Kapersky rescue etc. half nicht. Ich sah, dass beim Aufstarten, und beim Herunterfahren der normale Desktop vorhanden ist, aber eben „hinter“ des weissen Schirms. Habe das Malware Programm auf einem andern PC beschafft, dann den betroffenen Laptop überlistet damit der echte Desktop stehen bleibt : >> Beim booten, nach dem Passwort mit der Windowstaste sofort (links unten) toggeln (wenn im richtigen Moment,kommt dann der Trojaner zu spät, und der Deskop bleibt aktiv. Oder dasselbe Win-tastentoggeln sofort nach dem Befehl Herunterfahren (nach Alt-Ctrl-Del, unten rechts), wenn dann die screen konfus ist, sofort „Abbrechen“ wählen (Herunterfahren stoppt, und der Desktop steht zur Verfügung. Hatte ich das geschafft, konnte ich Malware instalieren, und laufen lassen, bald hat er die 2 Trojanerfiles detektiert, und gelöscht. Danach konnte wieder normal gebootet werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s