Pizzas von Wagner – Buitoni- Nestle zurückgerufen


Die Welt ist klein und wenn sich Metallteile in Pizzas befinden können, sieht man wo die Pizzen wirklich her kommen.

Nestlé ruft in der Schweiz 3 Sorten der Buitoni Pizzen zurück,  Wagner ruft ebenfalls 3 Sorten Pizzen zurück, was in Deutschland dann Millionen von belegten Teigtellern betrifft.

Für die Schweizer mag es noch etwas schockierender sein, sehen sie nun doch, wie viel mehr sie bezahlen müssen für das gleiche Produkt mit anderem Namen. Buitoni sind in der Schweiz bei den teuren Produkten zu finden, während die Wgner Pizzen eher im Tiefpreis-Segment zu finden sind. zumindest werden die Dinger in der gleichen „Fabrik“ produziert.

Vom Rückruf betroffenen sind Pizzas der Sorten «Prosciutto e Funghi», «Calabrese Salami» und «Margherita Due Formaggi» mit einem Ablaufdatum zwischen Juni und November 2013, in Deutschland ist es „Die Backfrische“ und die „Big Pizza“

Metallteile können im Rachen, Magen und Darm zu schweren, lebensbedrohenden Verletzungen führen.

Quelle n24

Der Tiefkühlhersteller aus dem saarländischen Nonnweiler ist eine hundertprozentige Tochter des französischen Lebensmittelkonzerns Nestlé. Nach eigenen Angaben produziert das Unternehmen etwa 280 Millionen Tiefkühlpizzen im Jahr.

In der Schweiz wird dem Kunden suggeriert, dass es sich um eine italienische Pizza und so auch diesem Lande hergestellt handelt.

2 Antworten zu “Pizzas von Wagner – Buitoni- Nestle zurückgerufen

  1. Pingback: Nachtwächter-Blah » Was legen wir denn heute mal auf die Tiefkühlpi…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s