Spenden für Tierversuche


Ice Bucket Challenge nennt sich die Spendenaktion, die seit Wochen in fast jedem Medium zu finden ist.  Eine bis anhin kaum bekannte Organisation (ALS Association) ruft mit diesem „Werbegag“ auf und erfährt Erfolg auf der ganzen Welt. Bald sollen es 100’000’000 Dollar sein. Das wird dann rund 3 mal mehr sein, als man im ganzen Jahr 2013 sammeln konnte und dies in knapp 5 Wochen.

Der Nominierte hat dabei die Auswahl, a- er schüttet oder lässt sich Eiswasser über seinen Kopf schütten, oder b – er spendet einen Betrag an die Organisation.  Dann nominiert man 3 weitere „Freunde“.

Zugegeben, eine zündende Idee und man muss neidlos zugestehen, Medium-geiler kann kein Spendenaufruf sein.

Die Gesellschaft weist auf der eigenen WEB Seite aus, dass aus diesen Spenden auch 28% (7,2 Millionen der erhaltenen 29 Millionen) in die Forschung, dem eigentlichen Sinn der Spende, gesteckt wird, der Rest geht in Verwaltung und Spendenbeschaffung etc.

So wurde dann auch öffentlich hinterfragt ob die Entlohnung von Jane H. Gilbert (Präsidentin und Vorstandsvorsitzende der ALS Association) über 339.475 Dollar (257.526 Euro) gerechtfertigt sei und auch der normale Finanzchef hier sagenhafte 153’000 Euro im Jahr kassiert. Wohlgemerkt im vergangenen Jahr wo es noch nicht so gut lief.

Doch gewinnen wir doch das gute daraus, der breiten Öffentlichkeit wird die seltene Erkrankung durch ALS  (Amyotrophe Lateralsklerose) nahe gelegt. Die Erforschung der Ursachen verschlingt Geld, Geld das die armen Pharma-riesen nicht aufwenden wollen, weil es sich eben um eine noch seltene Erkrankung handelt.

Doch die ALS Forschung beruht fast ausschließlich auf Tierversuchen und dies obwohl nicht nötig. Diese Tierversuche werden an zur 92% grenzender Wahrscheinlichkeit nicht anerkannt, sollte es um eine Zulassung eines solchen Medikamentes gehen. Diese Tierversuche werden von diversen Stellen, als völlig unnötig bezeichnet. 

Die Gruppe Ärzte ohne Tierversuche geht hier soweit, dass sie zum Boykott der Spenden aufruft. Wer den Artikel liest kann die Gründe zu diesem Aufruf verstehen. Blauäugig machen an diesem Challenge selbst Promis mit, die sich vor kurzem oder aktuelle gegen Tierversuche einsetzen.  Aber wer will schon dafür einstehen, wen die Presse vor dem Hause steht?

Wir unterstützen diesen Aufruf und bitten auch den Leser sich das ganze zwei mal zu überlegen, bevor in einer Haus- & Hof – Party dazu aufgerufen wird.

Informativ:

ALS bedeutet: Ein wacher, gesunder Geist in einem gelähmten Körper

ALS bedeutet, amyotrophe Lateralsklerose und eine fortschreitende, irreversible Schädigung der Nervenzellen im Gehirn und des Rückenmarks die für die Muskelbewegungen zuständig sind. Die Symptome sind zunehmende Muskelschwäche, Lähmung, Muskelschwund, spastische Muskelverkrampfungen. Durch die Lähmungen der Muskulatur entstehen Gang, Schluckstörungen, eingeschränkte Koordination und Schwäche der Arm-, und Handmuskulatur. Die Prognosen, also Überlebenschancen nach Ausbruch der Krankheit, betragen ca. zwei bis fünf Jahre. Meist sterben die Kranken an einer Lungenentzündung, durch Schluckstörungen und Lähmung der Atemmuskulatur. Die Patienten müssen meist durch eine Magensonde ernährt und mit einer Sauerstoffmaske beatmet werden. Prominenteste Ausnahme ist der Physiker Stephen Hawking, der seit Jahrzehnten mit dieser Krankheit lebt.

Quelle (http://www.houndsandpeople.com)

Wie macht sich ALS bemerkbar?

Meist beginnt die Schwäche in einem Arm, befällt dann auch das Bein derselben Seite, um sich später auf die andere Körperseite auszudehnen. In selteneren Fällen machen Schluckstörungen und Schwierigkeiten beim Sprechen den Anfang. Am Ende sind Menschen, die an einer Amyotrophen Lateralsklerose, ALS, erkranken, fast vollständig gelähmt. Sie können nicht mehr sprechen, nicht schlucken und nicht mehr ohne Unterstützung atmen. Aus bislang ungeklärter Ursache gehen bei ihnen nach und nach Nervenzellen im Gehirn und Rückenmark zugrunde, die den Muskeln das Signal zur Bewegung geben. Das Kürzel ALS steht für eine schreckliche, heute noch unheilbare Krankheit.

Quelle (Tagesspiegel.de)

Heilung?

Drei bis fünf Jahre bleiben vielen Patienten oft nur, wenn sich die ersten Symptome zeigen. Immerhin kann eine Behandlung mit dem 1996 zugelassenen Wirkstoff Riluzol den Verlauf um Monate, wenn nicht gar Jahre hinauszögern, insbesondere dann, wenn die Therapie früh beginnt. Angriffspunkt ist dabei der Botenstoff Glutamat, seine Wirkung soll gebremst und eine Übererregung der Nervenzellen verhindert werden.

Quelle (Frankfurter Allgemeine)

Wie entstand die ALSIce Bucket Challenge

Die ALSIce Bucket Challenge wurde diesen Sommer von Peter Frates und seinem Freund Corey Griffin gestartet, der vor Kurzem im Alter von 27 Jahren verunglückte. Peter Frates war ein Profi-Baseballspieler der an ALS erkrankt war. Sein Freund, der junge Philanthrop Corey Griffin, startete daraufhin die Ice Bucket Challenge, um aktiv Geld zu sammeln und damit gegen diese Krankheit zu kämpfen. Die Aktion verbreitete sich nach kurzer Zeit viral über das Internet auf der ganzen Welt. 

Anschuldigungen oder nur Neid?

„Die ALS-Gesellschaft macht keinen Hehl daraus, bei ihren Forschungen auf ‚Tiermodelle‘ zu setzen, wie es im lebensverachtenden Jargon der Tierexperimentatoren heißt“, sagt Corina Gericke, Tierärztin und Vorstandsmitglied des Vereins. Dabei sei seit Jahren bekannt, dass „Tierversuche für die ALS-Forschung ein völliger Fehlgriff sind.“ Weiterhin behauptet sie, dass hauptsächlich genmanipulierte Mäuse und Ratten verwendet würden, die durch Ausschalten eines Gens ähnliche Symptome aufwiesen wie ALS-Patienten.

Lies mehr über Schwere Vorwürfe gegen ALS-Forschung: Tierversuche dank Ice-Bucket-Challenge? – RTL.de bei www.rtl.de

Prof. Dr. Thomas Meyer (ALS-Ambulanz der Charité)

1 Million spenden bald alleine die Deutschen

Es wird gespendet:

Spendensumme heute 36 Mal so hoch wie 2013

Im vergangenen Jahr hatte die Organisation während des Zeitraums vom 29. Juli bis 29. August lediglich 2,8 Millionen Dollar eingeworben. Die nun mithilfe der „Ice Bucket Challenge“ eingeworbene Summe entspricht dem 36-fachen Vorjahreswert.

An der populären Internet-Kampagne haben sich bereits zahllose Prominente beteiligt, darunter Microsoft-Gründer Bill Gates(***) , Hollywood-Regisseur Steven Spielberg (***), Topmodel Gisele Bündchen, Fußballstar David Beckham und der frühere US-Präsident George W. Bush (***), Till Schweiger (***), Helene Fischer (***)  .
*** Aktive  Tierschützer und/oder Tierversuchsgegner (Doppelmoral oder Nichtwissen?)
Quelle (Focus.de)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s