MacOS 10.12 Sierra – bleibt hängen


Nein ich ärgere mich nicht, dass mein MAC auf einmal 8,8 GB weniger Speicherplatz hat. Ich wusste nur nicht warum. Die Antwort fanden wir hier >>>

MacOS 10.12 Sierra

So viel neues, alles besser, aber leider wie so oft bei unseren MAC bleibt das Update hängen. Es beginnt wieder die Zeit in den Foren nach dem Warum zu suchen, wieder ein Restore der Daten, zum glück hat man ja ein Systembackup.

mac-os-sierra

Nun bei unseren MAC-PowerBook i7 und iMac bleibt  das Update bei ca 90% stehen, dies nun auch nach 4 Stunden (man weiss ja nie) ….Alles Geräte aus dem Jahr 2014 und 2015.

ashampoo_snap_2016-10-05_17h09m26s_018_

Immerhin beweissen die „Macher“ bei Apple, dass sie dass was Microsoft kann, schon lange fertig bringt. In den letzten beiden Jahren, konnten wir (natürlich nur wir) nie ein Update ohne Probleme aufspielen, dies obwohl wir auf unseren Geräten keine „störenden“ oder wie der Kunden-Service meint „komische“ Programme aufgespielt haben. Und NEIN wie Gamen nicht auf unseren Systemen.

Wir suchen mal hier >>> und an 100 anderen Orten, aber wir haben keine weiteren zig Stunden Zeit, ein relativ kleines Update aufzuspielen. Warten wir mal einige Wochen, dann wird es dann wohl gehen.

Wir melden uns, wenn es für unsere System eine Lösung gibt, oder sind um jeden Tipp von Ihnen, dankbar. Was war Apple mal für ein makelloses Unternehmen, mit Systemen die einfach immer liefen..

 

12 Antworten zu “MacOS 10.12 Sierra – bleibt hängen

  1. Bei mir genau das gleiche Problem.

    Apple Produkte waren mal gut in der Handhabung. Nun sind sie nur mehr teuer und nicht mehr besser. Nach vielen Jahren Apple war das sicher mein letztes Produkt.

  2. Es ist doch unglaublich, wie Apple seine guten Kunden bevormundet.

    Ständig erscheint bei mir auch „Aktualsieren Sie jetzt auf Sierra“. Zum Glück habe ich automatische Aktualisierungen deaktiviert.

    Weiß jemand, wie man diese lästige Meldung abstellt?

    Ich will nämlich nicht aktualisieren, wenn ich mit Sierra weniger Speicher habe. Mein nicht mal 1 Jahre altes MacBook-Air meldet jetzt schon ständig, Festplatte sei voll.

    • Einzige sinnvolle Lösung: Ein gutes Ultrabook ohne Betriebssystem kaufen und Linux drauf. Elementary OS, eine Linux-Distribution, funktioniert ähnlich wie MacOS, tut aber nur das, was man will, keiner mischt auf dem eigenen Computer mit.
      Kubuntu hat dagegen eine Windows-ähnliche Funktionalität und Oberflächte. Für Minimalisten optimnal: Lubuntu. Oder eben das klassische Linux: Ubuntu. Für „Schrauber“ auch OpenSUSE, Ursprung Deutschland. Lassen wir uns nicht mehr von den Konzernen veräppeln!

  3. Normal gibt es doch alles nur mit Betriebssystem? Wo kann man denn ohne kaufen?

    Linux haben wir im Büro auf einen Rechner draufgetan. Und plötzlich fährt das Ding nicht mehr hoch. Seitdem hatte ich die Finger von gelassen, obwohl ich seit Jahren umsteigen wollte.

    Und Mitarbeiter kamen mit Linux nur sehr schwer klar. Praktikant (17) wollte an dem Rechner nicht arbeiten. Und andere Praktikant (Umsteiger, Mitte 30, wollte dort auch nicht dran arbeiten)

    Linux ist nicht gerade intuitiv und anwenderfreundlich. Man muß stundenlang Anleitungen lesen als Neuling, bis man rausbekommt, wo überhaupt man etwas findest, was man gerade heruntergeladen hat. Unübersichtlich und nutzerunfreundlich.

    Schade, sonst hätte sich Linux sicher schon ganz weit verbreitet. Aber wenn man den Einstieg derart schwer macht und nicht nutzerorientiert, sondern Tech-Freak orientiert oder was-weiß-ich, wo da die Orientierung ist, dann ist es schade.

    Jedenfalls steht der neuangeschaffte Rechner, den ich Ende letztes Jahr für 2.000 Franken (rund) gekauft hatte seitdem nur rum. Und verstaubt. Ich hab ihn sogar ganz demontiert und er liegt jetzt in der Diele im Schrank.

    • Lubuntu ist einfach und intuitiv, geht von einem Startbutton links unten aus wie Windows, dann öffnen sich sehr übersichtlich und klar alle Menuepunkte. Mit dem können auch Nicht-Computeraffine wunderbar umgehen.

    • Danke für den Tipp. Daran hatte ich gar nicht gedacht. Ich würde sofort auf Linux umsteigen, wenn mir jemand das installiert UND eine kurze Einweisung gibt, wo was zu finden ist, wie man es bedient. Selbstverständlich würde ich für beides auch bereit-sein, zu bezahlen.

  4. Was windows kann? Ihr seit wohl bei win 98 auch etwas hängen gebliben xD
    Momentan hat mein win 10 pc weniger macken als mein mac seit sierra kann ich die usb anschlüsse nicht mehr gebrauchen… wenn ich was anstecke hängt sich alles auf…
    schlecht ist auserdem das neue IOS midestens einmal in der woche hängt sich das ding auf….

    • Ich kann das nur bestätigen! Eine schon alte Maschine noch von IBM läuft mit Windows 10 bei mir zwar etwas behäbig, und verbringt viel Zeit mit Aktualisierungen und während des Runterladens der Updates kriecht das Internet.
      Aber alle läuft letztlich ohne Probleme, was man schon von MacOS 10.11 nicht mehr behaupten kann, von Sierra ganz zu schweigen.
      Neurdings laden auch meine (letzten!) Apple-Geräte dauernd große Updates runter und laufen in dieser langen Zeit auch im Schneckentempo. Das gab es unter MacOS 10.6 nicht, auch startete damals das Macbook nach dem Aufklappen innerhalb von 3 Sekunden, jetzt brauchte es 30 Sekunden. Nennt man das Fortschritt?!

      • Da kann ich Dir beipflichten:

        Mein Mac-Book Pro i7 Retina (Mitte 2012, fast 3000 Franken) kommt mir langsam aber sicher nur noch mit Updates und leider auch Fehlermeldungen. Seit dem Update OS X 10.10 benutze ich das „teure“ Gerät nur noch für meine Musiksammlung mit iTunes und zwei Bildprogrammen die es auf Windows Seite nicht gibt..

        Der iMac benutzt meine Freundin als „Mail“ und Facebook Gerät. 16 GB Speicher ein i7 und einst 2560 Franken stehen da und tun Dienste die das billigste Tablett erledigt..

        Mein iPad ist 3 Jahre alt, ok da nimmt man in Kauf dass es langsam alt wird, aber unseres ist nicht mehr zu benutzen, nur noch am laden..

        3 Geräte von Apple, die vor sich hin modern. Als Apple Fan der ersten Stunde, verabschiede ich mich nun langsam aber sicher…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s