SwissMedic am Pranger


Stellen Sie sich vor, es gibt eine Aufsichtsbehörde die von den kontrollierten Firmen am Umsatz beteiligt ist.  Sie würden dieser Stelle wohl kein Wort glauben, oder ?

Stellen Sie sich vor es gibt eine Aufsichtsbehörde die Medikament zulässt und entscheidet ob ein Medikament zugelassen und somit Kassenpflichtig wird, und ihre Kassen öffnet, je nach Umsatz dieses Medikaments (*1). Würden Sie einer solchen Behörde trauen?

Stellen Sie sich vor, diese Aufsichtsbehörde lässt ein Medikament zu, das 70’000 Franken kostet, dessen Wirksamkeit nicht belegt und im Beipackzettel des Medikaments erwähnt wird dass ein Nutzen nicht belegt ist (*2). Ein Medikament für krebserkrankte Menschen im Endstadium.

Stellen Sie sich vor, dass obiges kein Einzelfall ist und sich diese Behörde, sollten von Fachstellen Begründungen für die Zulassung oder Ablehnung verlangt werden, diese nicht herausgeben muss. Eine Behörde Ihres Vertrauens?

Dies alles muss sich Swissmedic in letzter Zeit und von verschiedenen Seiten anhören. Was Swissmedic aber nicht sonderlich zu stören scheint, man verbirgt sich bei wichtigen Fragen im Mantel des Schweigens.

Wir sind nicht Richter, erlauben uns hier aber ein ? zu setzen. Bezahlt werden solche „Artikel“ von der Grundversicherung des KVG, also solidarisch auch von Ihnen.

 

 

 

Auszug von admin.ch (Humor ist erlaubt)

https://www.admin.ch/opc/de/federal-gazette/2016/1711.pdf

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.