Brit Allen und das Fakefoto


Es ist ja schon interessant wie sich die Medien auf ein Foto stürzen, dass einen Wolfshund in unglaublicher Grösse zeigen. Das Foto ist eines von vielen, dass vor allem eines möchte, Spendengelder für das jeweilige Tier, oder aber für die „Tierpension“, „Organisation“ selber, erhalten. Dies ist aber auch nichts verwerfliches.

Ob es dafür aber wirklich solche Fakes braucht?

Schauen wir uns doch das Foto/Video mal an und bringen die Bilder der Selfiverrückten jungen Damen ins Verhältnis zum Maschendrahtzaun, der auf vielen Fotos als Maßstab dienen kann. Das Verhältnis bleibt übrigens das gleiche ob es sich nun um einen 50/50 oder 60/60 Geflecht handelt.  Das einzig nicht bearbeitete Foto sehen Sie unten links in dieser Collage und unten rechts ein älteres Bild von 2017. Auf dem Bild oben rechts, fehlen dem armen stehenden Tier dann die Krallen und oben Links wäre die Frau doch tatsächlich nur 1.10 bzw. 1.15 Gross.

Wolfshund2

Und nun schauen wir uns an um was es geht. 2300 Dollar kostet alleine schon die ärztliche Versorgung für unseren Yuki. Die Spendenseite ist übrigens korrekt und wirklich die der Organisation.

Wolfshund3

Kompliment auch für das kurze 3 Sekunden-Video. Schauen Sie sich es an und achten auf Hände der jungen Damen und auf den Hals.. Dass es ein Fake ist, merken Sie am besten, weil sich der Maschendrahtzaun ebenfalls bewegt und dabei seine Grösse verändert. Dieses dürfen wir aus rechtlichen Gründen nur verlinken..

 

Hier finden wir den betreffenden Yuki in Originalgrösse ausgewachsen mit 5 Jahren (altes Video), er soll ja 2007/2008 geboren sein.

Aber es kommt ja noch besser. Auf den über 100 Fotos wird gerne mit Photoshop gearbeitet, vor allem, wenn es darum geht dem Betrachter die Grösse der Tiere mitzuteilen.

Hier sitzt ein liebes Schösshundchen im gleichen Gehege und lässt seine Pfote liebevoll an der Schulter einer Dame? nieder.  Dieses Tier wäre dann sitzend gut 2.50 und ausgestreckt somit gut 5 Meter.. Herrlich

Wolfshund4

Nun das Tierheim bzw. die Tierschutzorganisation (Shy Wolf Sanctuary) braucht Geld und wie alle solcher Auffangstationen brauchen sie Spenden. Dies ist nicht zu hinterfragen und so auch nicht die Arbeit oder gar den Spendenaufruf. Bringt es dann wirklich der Station das benötigte Geld ist auch alles OK.

Ja selbst solche Photoshop Werke sollte man nicht hinterfragen, wie gesehen, bringen Sie Aufmerksamkeit. Ob es aber wirklich solche Übertreibungen braucht, die dem Leser suggerieren, es gäbe wirklich solch grosse Tiere, hinterfragen wir dann schon.

BlickamAbend und andere sinnvolle Blätter stellen dann das ganze noch als RICHTIG hin

Wolfshund7

Inwieweit die junge Dame von oben mit der Organisation involviert ist wissen wir nicht, auf der Homepage sehen wir keinen Zusammenhang.

Auf der Homepage der Organisation finden Sie übrigens die Tiere in ihrer „Originalgröße“, hier wird nicht gepusht.

shywolfsanctuary
Die Organisation nennt sich
Tierschutzorganisation «Shy Wolf Sanctuary»
Die Homepage finden Sie hier

Ein Video zum Gehege und zu den Träumen für die Zukunft findet man hier
https://shywolfsanctuary.org/about-us/our-future/

.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.