Meghan will Dein Geld

Erpressen von Pornoseiten-Besucher Version 225

Da staunt man nicht schlecht. Man(n) soll eine Pornoseite besucht haben und der Schreibende hat nicht nur ein Video gemacht von Dir über WebCam sondern teilt Dir auch gleich noch Deine E-Mail Adresse  mit Deinem aktuellen Passwort mit. Dazu sei er Besitzer von all Deinen Outlook Kontakten und werde das Video an diese versenden.

Zahl doch 600 bis 3000 Euro, natürlich via BitCoin und dann ist die Sache gegessen.

Tja da stehst Du nun und überlegst, habe ich eine Pornoseite besucht und wenn wirklich, was habe ich vor der WebCam gemacht zu dieser Zeit..:-)

Aber wen auch dem so wäre, dann ist es Zufall dass Du diese Mail bekommen hast, aber Deine E-Mail ist eine von den gehackten Adressen von diversen Geschädigten. Da 40% der männlichen Internetbesucher solche Seiten aufrufen, ist die Chance für die Erpresser gross, jemanden zu erreichen der zumindest mal erschrickt. Angst haben musst Du keine, oder zumindest bis heute nicht. Aber wer weiss…

Das Passwort, sollte es nicht ein altes sein, würde ich aber änder und zwar überall wo Du Dich mit dieser E-Mai angemeldet hast.

Pem_2018.08.04_04h38m10s_016_

 

TeamViewer Down in Europa

Dienstag 24.7.2018

Seit 13:00 Uhr läuft bei Teamviewer nur noch bedingt die Anmeldung.

Also bevor ihr an Euren PC schraubt…

login.teamviewer.com geht auch nicht mehr.

Anscheinend in ganz Europa oder Teile davon.

Edit: 15:00 Wie Teamviewer nach 2 Stunden mitteilt, sind unerwartet Loginversuche durchgeführt worden, und man entschied sich……

Dazu der Link >>>

Teamviewer_Informiert

http://xn--allestrungen-9ib.ch/stoerung/teamviewer/karte/

https://twitter.com/i/notifications

Grüsse aus der schweiz

ViaGogo – Nein Danke

Zu stark überhöhten Preisen und dann noch mit happigen Bearbeitungskosten, verkauft Viagogo diverse Eintritte im Vorverkauf. Vorgeworfen wird der Ticket-Börse arglistige Täuschung. So ist es für den Kunden nicht möglich, auf der WEB-Seite den offiziellen Preis einzusehen, nach Abschluss der Zahlung erscheint erst die Schlussrechnung der Belastung mit happigen Zusatzkosten. Es gibt keine Storno-Möglichkeit mehr.

https://www.viagogo.ch/

Obige Anklage liest man des öfteren, anscheinend ohne irgend welche Wirkung. Gerade in diesen Tagen wurden in der Schweiz Ticket verkauft die im Normalfall 50 bzw. 55 Franken kosten. Bereits der Ticket-preis wurde auf 85 Franken erhöht, nach Abschluss des Bezahl-Prozesses wird, wer mit Kreditkarte und nicht mit Paypal (hier ist der Schlussbetrag ersichtlich) bezahlt, nochmals eine Bearbeitungsgebühr verrechnet. Aus 55 Franken wurden 115 Franken pro Ticket.

Es ist eigentlich klar, ViaGogo verkauft nicht offiziell Tickets, sondern ist eine Ticketbörse. Jeder kann hier seine Tickets verkaufen, und so kann auch jeder der sich anmeldet diese erwerben. Es wir kein Geheimnis daraus gemacht, dass die Tickets günstiger oder teurer sein können. Hier ist dieser Seite kein Vorwurf zu machen.

Wer dann aber ein solches Angebot annimmt, wird mit Bearbeitungsgebühren pro Ticket überrascht. Und dass kann ins Geld gehen. Wie Geschädigte mitteilen wird bis zum Abschluss des Kaufes diese Gebühr nicht angezeigt. So war auch die genannte Geschädigte überrascht das sie zu dem Mehrpreis (dieser war sie bereit zu bezahlen), pro Ticket noch eine Bearbeitungsgebühr von 26 Franken bezahlen musste. Diesen Betrag bekam sie auf der Plattform erst nach dem Button jetzt kaufen angezeigt. Hier war es nicht mehr möglich, vom Kauf zurück zu treten.

Die Viagogo ist bekannt als „Abzocker“ und die Dreistigkeiten steigen anscheinend ins unermessliche.  Die von der SECO verlangte Zivilklage gegen ViaGogo macht ihren Weg.  Anscheinend aber ohne irgend eine Wirkung.

Das Schweizer Fernsehen mahnte schon im Januar 2017 von dieser Online Seite >>>.

Die deutschen Medien sind zudem Voll mit Abzocker-Angeboten und es wird auch hier von arglistiger Täuschung gesprochen. Anscheinend ohne Wirkung seit Monaten.

Hier gibt es ebenfalls ganz klare Hinweise dass Zusatzkosten von über 200 Euro verrechnet werden. Dazu bezahlt hier eine Zuseherin 820 Euro für 2 Stehplätze die als Sitzplätze angeboten wurden. Der Normalpreis wäre 210 Euro gewesen.

 

Kerstin Wendt auf Vip-Auktion

Sie ist die grosse Testerin auf den Online – Auktionen, sie schreibt auf ihrem Blog in der ich und sie- Form wild (ich habe/sie hat) durcheinander, die Texte sind so verschieden und es ist einfach genial wie sie innerhalb 4 Minuten 5 Blog-Beiträge mit mehreren Seiten erstellen kann.

Das die Kerstin auch Monika oder Angelika, ja sogar Jone oder Vista heissen kann ist klar, man kann die Bilder der lieben Kerstin günstig erwerben.

VIP_Auktion_3

Quelle (Google-Search)

Sie ist immer da, wenn man irgend eine Info sucht über VIPAuktion. Zumindest wird einem dies so auf den Seiten besser-leben-tipps.de suggeriert.

Sie ersteigert MacBook für 160 Euro, HD TV’s 132 Zoll für 69 Euro und so weiter. Dies nach „nur wenigen Klicks“.

Da diese Artikel nicht nur am 1. April erscheinen, möchten wir das ganze doch hinterfragen. Wenn eine Seite mit „?-Geschichten“ auf sich aufmerksam machen muss, hmm, dann sollte man vorsichtig sein.

Wer ein bisschen um sich schaut wird die ??? die wir uns stellen, selber finden. Unseren Beitrag vor 4 Jahren mussten wir löschen, und darum möchten wir SIE hier nur warnen, vorsichtig zu sein wenn es sich um Kerstin Wendt, VIPAuktion.com oder Beiträge auf besser-leben-tipps.com handelt.

 

Mehr zu VIPAuktion.Com hier >>>

OSI – Zu DUMM um zu töten

Dieser Beitrag ist der Ausdruck unserer Meinung.

Focus Online bringt es an den Tag, zum wiederholten Male ist der deutsche Schlachtbetrieb OSI wegen unzumutbaren Umstände am Pranger.

OSI ein Betrieb der auch Mc Donalds beliefert. Dieser wiederum eine Strafanzeige zusammen mit der SOKO Tierschutz einreichten, die vorübergehend zur Schliessung führte.

Die Bilder die wir hier nicht veröffentlichen wollen, zeigen jedem normal denkenden Menschen, dass sowas bei zivilisierten Menschen nicht geschehen darf.  3 Angestellte bringen es nicht fertig, ein Kalb so zu „betäuben“, dass es vorschriftsgemäss geschlachtet werden kann. Halb lebende Tiere auf dem Transportband und so weiter.

Wieder muss mit viel Aufwand ( Verein Soko Tierschutz) und versteckten Kameras solches zuerst bewiesen werden, bevor etwas geschieht. Es geht hier gar nicht um OSI, es geht generell darum wie wir Menschen mit den Tieren umgehen, die wir auf unserem Teller wünschen.

Den Beitrag von Focus-Online finden Sie hier >>>

Beschämend und unter Druck der Preise stellt man wohl jeden ein, der bereit ist in einem solchen Hause zu arbeiten. Tierquälerei auf höchste Stufe. JA es gibt Schlachthöfe, die zumindest den Tod des Tieres so „schonend“ wie möglich durchführen. Es gibt Schlachthöfe den das Wohl des Tieres noch was wert ist und dies SELBER überprüfen. Natürlich muss ein Tier getötet werden, bevor wir es Essen können, aber es sollte,  Preisdruck hin oder her, auch einem Schlachthof möglich sein, dieser letzter Weg des Tieres mit etwas Achtung zu begehen.

Beschämend für OSI und alle die nicht einmal dies einhalten können.

Dies ist eine freie Meinungsäusserung von uns und wir beschuldigen hier niemanden, wir hinterfragen ein Gehabe und hoffen dass die Menschen auf solches reagieren.

Tutti Fake ohne Sinn

Seit einigen Stunden (7/8 Februar 18) erhalten wir E-Mails die dem Empfänger suggerieren, einem Tutti Kunden eine Antwort zugesandt zuhaben. Vor einem liegt eine Kopie des/der Schreiben.

Das Mail selbst hat aktive und inaktive Links zu Angeboten aus Tutti.ch. Die Artikel sind willkürlich.

Es hat weder einen Trojaner noch eine falsche Link Adresse im oberen Teil, die nicht auf Tutti.ch verlinkt. Im unteren Teil wird auf ein Produkt zum Abnehmen verlinkt, dass erfolgreich seinen Weg machen soll und ohne JoJo Effekt .

Wer darauf klick kommt auf eine Affiliate Seite von dahit.co

http://dahit.co/IeHM8v?aid=170172

Das Mails stammt nicht von Tutti.ch und ist eine Fake. Der Link soll dem Kunden 170172 ein bisschen Geld bringen.

Es wird direkt weitergeleitet auf die wunderbare Seite

 

http://planetinfocenter.com/41/eofossen-de/gps/

So falsch die Mail, so  falsch wird dieser Beitrag sein…