Vistaprint – die dürfen alles

Allgemeine Geschäftsbedingungen haben ja immer wieder mystisches an sich. Aber was auf der Seite von Vistaprint zu finden ist, hebt alles ab was wir je gesehen haben. Wer hier Drucksachen (Visitenkarten, Karten Werbeträger etc) bestellt erklärt auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und für gut befunden zu haben.

Dazu kann man auf einfache Weise in einem ersten Schritt seine Drucksachen einrichten. Unser Beispiel eine Visitenkarte die man aus einer Aktion für 9.80 heraus erstellen will, alles Online und noch ohne Anmeldung. Der angezeigte Preis bleibt bei 9.80, wenn man nicht spezielle Optionen oder Papiere wünscht. Erst jetzt, wenn man das „Gut zum Druck“ bestätigt hat, käme der wirkliche Preis. Aber zuerst muss man sich Anmelden und bestätigt auch, dass diese Daten der VistaPrint und Partnern zur Verfügung stehen. Erst nach diesem Schritt sieht man die wirklichen Kosten die fernab von den 9.80 sind und bis zu 250% über dem Angebotspreis liegen können. Der Kunde hat also vor der Bestellung keine Möglichkeit den wirklichen Preis  einzusehen.

Wenn Du Dich nun beklagen willst, kannst Du dies auch tun. Jedoch….

Unter Datenschutz findet man folgende Angaben, die sämtliche Rechte eines von Ihnen verfassten Zitats oder Teile davon uneingeschränkt mir Ihren persönlichen Angaben, an VistaPrint weitergibt.

Sie geben Vistaprint und allen angeschlossenen Filialen und Beteiligungen sowie deren Mitarbeitern (im Folgenden „Vistaprint“) das uneingeschränkte Recht, Ihr Zitat oder Teile Ihres Zitats inklusive Ihres Vornamens, Nachnamens, des Wohnorts, des Landes, Ihres Firmennamens und Ihrer Internetadresse in Zusammenhang mit jeglichen erdenklichen Marketing-, Werbe- und/oder Promotion-Aktivitäten für die Produkte oder Dienstleistungen von Vistaprint zu verwenden, übersetzen, bearbeiten, kopieren, verbreiten, reproduzieren und anderen Anbietern zur Verfügung zu stellen.
Ihr Zitat darf von oder im Auftrag von Vistaprint für jeden Zweck und in jeder gesetzlich zulässigen Weise, einschließlich Marketing, Promotion und Werbung, weltweit und jederzeit über jegliches aktuelle oder zukünftige schriftliche, elektronische oder weitere Medium oder Format, wie z.B. Beilagen, Fernsehen, Kataloge, Internet, verwendet werden, und darf auf mit Vistaprint verknüpften Websites sowie in Publikationen, Ausstrahlungen, Angeboten, Werbungen, Veranstaltungen und weiteren gedruckten oder elektronischen Materialien (zusammenfassend „Marketing-Gebrauch“) ebenfalls Verwendung finden.

Dies kann also ein Lob, eine Kritik oder was auch immer sein.

Jegliche Kommentare, Vorschläge, Angebote oder andere Rückmeldung („Feedback Information“ genannt), die an Vistaprint in Verbindung mit dem Betrieb oder Inhalt dieser Seite gesandt wurden, werden vom Sender, auf nicht vertraulicher Basis, übermittelt und von Vistaprint entsprechend empfangen. Alle Kommentare, Vorschläge und andere Informationen werden zum exklusiven Eigentum von Vistaprint. Durch Übermittlung solcher Information an Vistaprint, übertragen Sie und treten Sie ohne Kosten alle Ihre Rechte, Rechtsansprüche, und Interessen an Informationen, inklusive allen Urheberrechten und anderen geistigen Eigentumsrechten an Vistaprint ab. Sie erklären hiermit, dass Vistaprint solche Information auf uneingeschränkter Basis nutzen kann.

VistaPrint_3

Quelle – Facebook – Sponsored – Beitrag

Weiter sieht man den effektiven Preis erst, wenn man ein Konto eröffnet hat und Vistaprint so im Besitz Deiner Daten ist, auch wenn Du schlussendlich nicht bestellst weil der Preis auch gut 150% bis 250 % höher liegen kann…. In den AVG wird auch nichts verheimlicht, es wird klar hervorgehoben, dass die persönlichen Daten gespeichert und ausgewertet werden und dies nicht davon abhängig ist, ob Sie eine Bestellung tätigen.

Wir stellen hier übrigens nicht die Qualität der gelieferten Waren in Frage, die ist sogar hervorragend.

 

 

 

AFG als Trojaner missbraucht

Wieder mal muss ein Namhafter Hersteller für Trojaner-Mails herhalten.

Ashampoo_Snap_2016.08.25_14h33m49s_003_

Dem Leser wird bestätigt eine Zahlung bereits ausgeführt zu haben, und man soll doch das beigelegte ZIP öffnen um die Buchungsunterlagen einzusehen.

Wer das Zip öffnet erhält einen alten bekannten auf seinen PC

JS.TeslaCrypt.1.Gen  Info Dazu 

der auch umgehend damit beginnt ihren PC zu verseuchen. In Variante 1 werden ihre DOC Dateien etc. verschlüsselt, in Variante 2 startet Ihr PC nicht mehr auf. Bei beiden werden Sie zu einer Zahlung gebeten um die Dateien oder den PC wieder zu entschlüssel.

Als Absender wird die Firma AFG Arbonia-Forster-Holding AG missbraucht, die mit diesem Schreiben natürlich nichts zu tun hat.

Veritas Pharma Inc. Aktien ?

  • Erstellt: 9.8.2016
  • Edit: 29.8.2016  -21% siehe am Schluss:

Da liegt sie wieder, so eine E-Mail die mit Gewinnen von bis zu 124% (in wenigen Wochen) prahlt. Sie kommen in etwa mit gleichlautendem Inhalt von diversen Börsen-Profis.

Veritas Pharma Inc. Aktien sollen, da im legalen Cannabis Handel tätig, in den kommenden Jahren um das 10 fache steigen, gerade gestern (8.8.2016) seien sie um 29% gestiegen.

Korrekt, nachdem sie am Vortag (7.8.2016)  32% gefallen sind. Weiterlesen

Unitymedia mit einigen ?

Ashampoo_Snap_2016.07.18_04h28m54s_009_ (1)

Unsere Leserin meldet am 17.7.2016

Hallöle,

ruft man eine Service-Nr. an erscheint auf der Unitymedia.de Rechnung die Forderungssumme dieser Anrufe…
Um es kurz zu machen Unitymedia.de kassiert also diese Forderung … was ja eigentlich korrekt wäre, wenn jetzt nicht folgendes passieren würde…

Unitymedia.de leitet dieses Geld nicht an die andere Firma weiter, nein Unitymedia.de schreibt diesen Betrag gut und zieht diesen an den monatlichen Beiträgen ab… natürlich ohne Zinsgutschrift..

Es kommt noch besser… jetzt erhält man über den an die Firma Unitymedia.de bereits bezahlten Betrag eine Inkassko – Forderung mit Inkasso-Kosten und später einen netten Anonymen Anruf der Kanzlei KSK … die einem dann auch noch eine Forderung zuschickt selbstverständlich mit noch mehr Kosten…

040450656524 (die Nummer gehört der Kanzlei KSK … )
es klingelt – man nimmt ab – aber es meldet sich keiner würde man nun zurückrufen bekäme man nur ein Dauerbesetztzeichen

Um es kurz zu machen man zahlt (auch noch Kosten) für etwas was man ja bereits bezahlt hat…

Grüßle vom Bodensee

Haben andere Leser auch solche Erfahrungen gesammelt. Dann meldet es uns doch bitte.

PayPal – Fake 5612

Angeblich wurde Ihnen ein Betrag zwischen 40 und 205 Euro bei PayPal berechnet. Angezeigt wird irgend eine, ansonsten seriöse, Firma und der Betrag.

Um Einsicht in die Abrechnung zu erhalten leitet man Sie dann auf eine Fake Seite via  bestellung@MMOGA.de  oder Details zu dieser Transaktion online anzeigen 

http://       goo.gl/k0TRqp

Hier werden Sie nach Ihren Daten erfragt um die Details einzusehen.

Sollten Sie hier Ihre Daten eingegeben haben, melden Sie sich sofort bei PayPal.

PayPal_Fake_6_2016

DHL-Fake 1399

Die, die an Ihre Daten wollen, werden nicht müde, es immer wieder zu versuchen..

Neustes, sehr einfaches und darum auch gefährliches Fake

Ashampoo_Snap_2016.06.23_05h31m53s_006_ (1)

Wer auf einen der beiden Links klick, lädt sich ein Programm runter, dass mit DHL – Logo und ausnahmsweise perfektem deutsch, nur eines will, Ihre Daten.