350 Franken-Gutschein von Coop und Migros

1/2. Juli 2017

In der Schweiz machen gerade einige Meldungen die Runde, die den Lesern von WhatsApp und SMS – Diensten suggerieren, dass sie mit dem beantworten von wenigen Fragen einen Gutschein von 350 Franken erhalten. Nach dem Beantworten muss man nur noch die Meldung 10 Freunden senden.

Coop_350_Gutschein

Die Absicht dahinter ist klar. Die Betrüger möchten Deine Angaben, die sie ja nun haben. Die Adresse müsste eigentlich den Leser bereits aufmerksam machen. Gutscheiin mit zwei ii wird wohl keiner der grossen Ketten benutzen..

Edit: 2.7.2017

Die Seite die Aufgerufen wird ist am Sonntag ab 19:00 Uhr gesperrt worden bzw. nicht mehr zu erreichen.

Amazon Fake der 1000e

Ach ja sie versuchen es immer wieder. Diesmal kommen die Schweizer dran.

So schlecht gemacht, dass wohl niemand mehr auf dieser Welt das Doc anwählt.  Wenn doch, und das Ausführen des Makro mit Ja bestätigt, dann viel Spass beim Neuaufsetzen Ihres Computer.

Ich weiss, wohl eher eine ganz dumme Bemerkung, aber 2017 sollte man wirklich nicht mehr auf solche E-Mail rein fallen. Nur schon das Willkommen bei Amerson sollte doch reichen.

Das angefügte Doc wird von Windows zuerst abgewiesen, das es ein Marco enthält, dass ausgeführt werden will. Word erfragt nach der Bewilligung, danach werden Sie nach Ihren Anmelde-Daten erfragt. Dies aber nur so als Ablenkung, im Hintergrund wird nun ein Programm installiert.

Weitere Info hier >>> 

Amerzon_Fake

 

Apple Passwort Fake – 10-April 2017

Achtung im Augenblick gehen 1000e Mails an Apple Kunden, dass Ihr Passwort geändert wurde. Man soll, ist man nicht dieser Meinung den Link anklicken. Hier wird man gebeten die ALTEN Angaben zu wiederholen..

Tun sie dies nicht, wenn Sie es getan haben, melden Sie sich sofort bei Apple an, mit Ihren alten Angaben und wechseln das Passwort. Sollten Sie keinen Zugriff mehr  auf Ihr Konto haben (itunes etc) melden Sie es umgehend unter suport.apple.com 

Pem_2017.04.10_19h46m39s_009_

Link-Info

Pem_2017.04.10_19h52m07s_010_

MER7X805748 – Fake Mail

Apple bzw. iTunes bedankt sich für eine Bestellung über 65.99 und bittet Dich, sollte dies zu unrecht geschehen, den beigelegten Link zu öffnen.

Dieser nennt sich Rechnung-MER7X805748.html. Wer diesen öffnet wird um die Logindaten gebeten.

Sollten Sie dies getan haben, wenden Sie sich sofort an den Apple Support, da nun die Absender dieser Mail über Ihre Daten verfügen, bei Apple so auch über Ihre Kreditkarten-Angaben.

 

Pem_2017.03.26_05h09m42s_015_

quickbooks@attachesoftware.co Fake

Wiedermal eine neue Mache. Teilweise in gutem deutsch, teilweise mit Schreibfehler oder fehlenden Umlauten, gelangen Fake Mails an unsere Leser, mit der Bitte eine offene Rechnung zu begleichen. Der angefügte Link und ein Klick weiter, haben sie sich eine wunderbare Software auf den Rechner geladen.

Sollten die auf den Link Rechnung anzeigen geklickt haben, lohnt es sich, ihren PC sofort und vor allem bevor Sie neu starten zu überprüfen.

 

 

ashampoo_snap_2017-03-01_12h48m57s_008_-2

Swisscom Fake -15 Februar 17

Viele Leser melden uns dass, Sie seit dem 14.2.2017 Rechnungen von der Swisscom erhalten haben. Diese Fake-Nachricht ist wirklich gut gemacht und verleitete einig Leser auf den Button „Rechnung einsehen“ zu klicken, der nicht nur ein Anmeldeseite anzeigt sondern auch Code im Hintergrund runter lädt…

Personen die die Daten eingeben haben, sollten sofort Ihr Passwort(e) bei Swisscom ändern sofern noch möglich und sich auf den einschlägigen Seiten informieren.

Weiter Infos folgen

Informativ:

Installiert den Trojaner  Dridex, erstes auftreten in dieser Form 4/2015

Auswirkung: Kann ungewollte Zahlungen auslösen. Gilt als Banken-Trojaner

Meldung der Swisscom die etwas irritiert, den der Rechnungsbetrag kann auch 127.50 sein. Aber der wichtigste Hinweis ist sicherlich, dass Swisscom ihre Kunden mit dem Namen anschreibt, was in der Fake nicht gemacht wird.

Hallo Zusammen, aktuell sind vermehrt falsche Rechnungen im Umlauf. Zur aktuellen Phishing-Attacke haben wir diverse Mitteilungen erhalten. Swisscom spricht ihre Kunden jeweils mit dem persönlichen Namen an und gewährt eine Zahlungsfrist und machen keine Rechnungsbeträge wie 594.91 oder 236.37. Zudem kennst Swisscom Umlaute wie ä, ö oder ü. Diese Tatsachen sind im vorliegenden Fall nicht gegeben oder fehlerhaft. Wir bitten euch, die betreffenden Rechnungen nicht zu bezahlen, Links oder Inhalte anzuwählen oder Dateien herunterzuladen. SPAM Nachricht löschen und nicht darauf reagieren.
Der Link im Mail ist durch Swisscom bereits gesperrt worden.
Liebe Grüsse, Swisscom Social Media Team

Rechnen – Punkt vor Strich

Thema: Rechnen einfach gemacht – Punkt vor Strich – Regel

ashampoo_snap_2016-12-19_05h26m00s_003_-1

(Bilder (c) Quelle Facebook öffentlich)

In letzter Zeit findet man wieder gehäuft Rechenaufgaben in Facebook, Twitter etc. die vom Leser beantwortet werden können. Einige nehmen den alten Taschenrechner oder gar den Windows eigenen „Rechner“ und doch kommen nie alle auf das gleiche Resultat. Warum? Weiterlesen