Melango (JW Handelssystem) Geschädigte gesucht

Grosser Erfolg hat die Kanzlei von Thomas Rader im Fall von melango.de.  Auf dem Blog http://netzwerk-gegen-internetkriminalitaet.de wurde zur Mithilfe aufgerufen, was wir hier gerne unterstützen.

 

Alle die mit der Vendis – Melango.de und den unzähligen Projekten und/oder  über die JW-Handelssystem GmbH zu Zahlungen aufgerufen wurden, sind gebeten den Fragebogen auszufüllen.

Hier findet Ihr den ganzen Artikel >>>

oder direkt zum Fragebogen >>>

Melango.de geht in der Schweiz baden

Der Beobachter (eine Schweizer Monatszeitschrift für Konsumenten) berichtet:

…das Schweizer keine Abogebühren bezahlen müssen, bei Angeboten der Melango.de für Projekte wie gewerbe-einkauf.de oder mega-einkaufsquellen.de wenn sie nicht BEWUSST ein kostenpflichtiges Abo mit dem Melango.de abgeschlossen haben.

Die Rechnungen sind (in der Schweiz) mit einem eingeschriebenen Brief zu retournieren. Es reicht der Text, dass man keinen Vertrag mit dem Anbieter abgeschlossen habe.  Reagieren Sie danach nicht mehr, auch wenn weitere Mahnungen oder Betreibungsandrohungen eintreffen.

Weitere Infos zum Brief etc. finden Sie hier >>>

Quelle Der Beobachter 17. Mai 2013 Seite 9

 

Fahrrad geklaut – neben Abzocke das ärgerlichste

8. April 2012

Der Oberste Gerichtshof Österreichs soll Content4U (Download-Service.de etc.) Recht gegeben haben (soll) >>>

Lufthansa Tochter Swiss: Gute Resultate dank schlechterem Service? >>>

Titelgeschichte: Fahrradklau

Bei einer kleinen Umfrage bei rund 500 Jugendlichen zwischen 14 uns 25 Jahren, waren die ärgsten Übel im letzten Jahr, die Abzocke (Abos und Telefonterror), zu wenig Ausbildungsplätze (inkl. Ferien und Nebenjobs) und der Fahrradklau. Weiterlesen