Was verdienen die Abzocker in Deutschland

Ein Beitrag eines Leser vom 4.9.2011 gut und ziemlich genau recherchiert.. (Besten Dank) Beluga59

Mal was zu den Zahlen, was so im Laufe der Zeit mit Abofallen abgezockt wurde. Den Beitrag hat der Leser auf dem Beck-Blog gefunden:

Legende im Vorfeld: *) bedeutet Tausend, bedeutet Million

Hin und wieder wurde gefragt, wie viel denn so im Laufe der Jahre mit den Abofallen abgezockt worden ist und auch ich habe die Frage mehr als einmal gestellt, um eigentlich keine fassbare, bzw. mit echten Zahlen unterlegte Antwort zu erhalten.

Die Schätzungen, sowohl was einzelne Abzocker, als auch die Gesamtabzocke mit Abofallen anbetrifft, gingen extrem weit auseinander.

Das echte Ausmaß wird allenfalls dann erhältlich sein, wenn im Rahmen der juristischen Aufarbeitung die betroffenen Banken Auskunft erteilen dürfen.

Allerdings bekam ich kürzlich durch ein Telefonat mit einem versierten Webmaster den „missing-link“ in die Hände, um eine nachvollziehbare Schätzung des Ausmaßes anstellen zu können.

Dem war es eines Tages gelungen, sich in den Server des „Belleros-Geflechts“ einzuloggen und zu sehen, wie die Google-Adwords-Werbung geschaltet war. Auf der Grundlage der dort gefundenen Daten lassen sich reale Schätzungen anhand der Angaben von Aussteigern und sonstigen Interviewpartern, die von der anderen Seite Einblicke darin hatten, wie viel denn hereinkam, anstellen. Weiterlesen

Amtsgericht Langen stellt richtig

Das den neuen Mahnungen der Deutschen Zentral Inkasso beigelegt Urteil aus Langen (Hessen) sorgte für Wirbel und dazu, das sich das erste Mal (unseres Wissen) ein AG auf der Homepage wehren muss, wegen der vielen Anfragen zu diesem Urteil. Man findet auf der Seite folgenden Hinweis

22.07.2011
Aufgrund zahlreicher telefonischer und schriftlicher Anfragen weisen wir auf folgendes hin:

Unter dem Aktenzeichen 58 C 6/10 ist am 14.06.2010 ein Urteil in einem Zivilprozess ergangen. Dieses Urteil entfaltet eine Rechtswirkung nur zwischen den Parteien dieses Rechtsstreits. Eine Rechtsberatung oder weitere Informationen über die Berechtigung angeblicher Forderungen Ihnen gegenüber, kann durch das Amtsgericht Langen nicht erteilt werden. Dazu wenden Sie sich bitte an eine Verbraucherzentrale oder einen Rechtsanwalt.

Für die betroffen heisst dies einzig und alleine, das dieses Urteil keine Wirkung auf andere Forderungen dieses Hauses hat und somit von Ihnen, liebe Leser, gar nicht beachtet werden muss. Lesen sie dazu weiter unten die Rubrik BEACHTENSWERT

Homepage Langen >>>

LESENSWERT DAZU

Hier ein Beitrag der Anwaltskanzlei wie solche Urteile zu deuten sind mit kleinem Auszug über Langen >>>

Das Urteil findet man zumindest heute auch nicht mehr unter den Auflistungen der Deutschen Zentral Inkasso… Seltsam…

Deutsche Zentral Inkasso mahnt wieder mit altem Urteil

Hilfe, wir werden von Euch mit E-Mails bombardiert. Anscheinend hat es die Deutsche Zentral Inkasso wieder mal geschafft mit ihren neuen Mahnungen viele Abgezockte zu verunsichern. Sie legen der aktuellen Mahnung ein über 1 Jahr altes Urteil (Langen) bei.

Aber keine Angst erstens ist es ein Uralt-Urteil eines wohl nicht Internet-Tauglichen Richters aus Langen und zweitens sind inzwischen andere Urteile pro Geschädigte gesprochen worden. Lesen Sie auch die Stellungsnahme des Amtsgerichtes etwas weiter unten.

Info dazu findet Ihr auch beim verbraucherschutz.tv

Dem Amts-Gericht in Langen (Hessen) kommt inzwischen der Ruf eines „Provinzgerichtes“ nach zumindest dem zuständigem Richter aber sie haben eine hübsche Homepage!

Das Amtsgericht hat seit der Veröffentlichung anscheinend viel zu tun. Anders können wir folgende Meldung nicht deuten.

22.07.2011
Aufgrund zahlreicher telefonischer und schriftlicher Anfragen weisen wir auf folgendes hin:

Unter dem Aktenzeichen 58 C 6/10 ist am 14.06.2010 ein Urteil in einem Zivilprozess ergangen. Dieses Urteil entfaltet eine Rechtswirkung nur zwischen den Parteien dieses Rechtsstreits. Eine Rechtsberatung oder weitere Informationen über die Berechtigung angeblicher Forderungen Ihnen gegenüber, kann durch das Amtsgericht Langen nicht erteilt werden. Dazu wenden Sie sich bitte an eine Verbraucherzentrale oder einen Rechtsanwalt.

EDIT: Leider war während einiger Stunden der falsche Link zu Langen (Niedersachsen) angegeben. Wir Entschuldigen uns.