Ra Lau lässt neuen Mahnwelle los

28.1.2012

Get 2000 Free Facebook Credits Betrug auf Facebook >>>  und hier >>>

Geht’s noch: Bundespräsident Wulff darf Lügner genannt werden >>>

Wau – Polizist erkennt den Ausdruck Bullen >>>

Alt aber wieder aktuell Winfuxxx24 und Co die dreisteste Abzocke seit langem >>>

Serie – Bestes YouTube-Video diese Woche >>>

Titelgeschichte: Lau will Geld

Mit den Aufrufzahlen bei unserem Blog, steigen die Mails die wir bekommen. Diesmal scheint Wolfgang Lau mal wieder Geld ins Porto gesteckt zu haben, den viele Leser erhalten aktuell Post vom Berliner Rechtsanwalt. Weiterlesen

Win- Das gemeine Betrugs-Spielchen im Internet

Das ABO WIN „Gewinner-Zeit“, beschäftigt unseren Blog schon seit langer Zeit. In den letzten Wochen gab es aber wieder eine Mahn-Lawine, diesmal aus England.

Es gibt inzwischen zig Meldungen, wie Abos entstanden sind. Von Telefonaten mit Gewinnversprechen, bis hin zur Gewähr aus eben diesen Gewinnspielen ausgetragen zu werden. Es scheint alles recht zu sein um an die Adressen zu kommen und danach ein ABO für die Nutzloszeitschrift WIN zu versenden.

Das VZ Nordrhein-Westfalen informiert diese Tage über die neuen Machenschaften >>>  und bietet Musterbriefe an.

Informativ:

RHAETTA IT-SERVICES AG und Firstline >>>

Zi mahnt immer noch für Projekt Firstline

Warum darf eine Firma Mahnungen versenden, deren Forderung wissentlich auf Betrug beruht?

Die Zentrale Inkassostelle (Zi) darf dies anscheinend. Die ganze Welt weiss inzwischen wie RHAETTA IT-SERVICES AG mit ihrem Projekt Firstline zu ihren Forderungen gekommen ist. Lügengeschichten, falsche Versprechen, Gewinnaustragung, oder gar Gewinne die zur Auszahlung gelangen sollen, sind das Markenzeichen dieser „Verträge“. Dazu wurde angerufen 3,5,10 ja bis zu 20 Mal. (info)

Keiner dieser Verträge ist wirklich zustande gekommen, und niemand muss diese Forderung begleichen. NIEMAND ! Die Aufnahme des Telefongespräches ist nichtig, da nicht im Zusammenhang aufgenommen, ja teilweise sogar in betrügerischer Absicht entstanden.

Weiter stellt sich die Frage, ob die ZI in diesem Fall nicht ganz klar gegen das Gesetz verstösst.

§ 263 Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, dass er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

Wir können nur allen raten, bezahlt keine Forderungen die mit Firstline zu tun hat. Ihr unterstützt mit Eurer Zahlung nur solche Projekte.

Weiter Infos

Verbraucherzentrale Baden-Württemberg
Musterbrief: Telefonwerbung / Vertrag untergeschoben – Abwehr

Musterbrief: Telefonwerbung / Vertrag geschlossen – Widerruf

Firstline zusammen mit ZI lässt nicht locker

Unser Beitrag zur Firstline und den Forderungen durch die ZI hat in den letzten 2 Tagen mehrere 1000 Zugriffe.

Anscheinend wurden in den letzten Tagen wieder zu tausenden Mahnungen versandt.

Lesen Sie bitte dazu unseren am 23.9.2010 aktualisierten Beitrag >>>

Anscheinend werden die beiden Urteile des Amtsgerichts Frankfurt am Main und des Amtsgericht Witten dazu benutzt die Betrogenen zu ermahnen. Diese beiden Urteile haben aber nichts mit den dubiosen Machenschaften der Firstline zu tun. (Unser Bericht dazu >>>)