Computerwissen.de Vorsicht

19.4.2017: Leserbrief zu Computerwissende

Liebes Beluga Team

Auf der Suche unter Google, wie ich einen Windows 10 Bootstick einrichten kann, wurde mir die Lösung von Computerwissen.de vorgeschlagen.

Gratis soll man hier eine Information erhalten, wie man einen Bootstick einrichtet. Lediglich die E-Mail Adresse muss man eintragen um an diese Informationen zu gelangen.

ComputerWissen_Bootstick1

Weiterlesen

Veritas Pharma Inc. Aktien ?

  • Erstellt: 9.8.2016
  • Edit: 7.9.2016  -41% siehe am Schluss:
  • Edit 10.10. Leichte Erholung nach 1/4 Jahresbericht

Schlussbericht eingefügt am 7.9.2016

Wer dem Mail vom 9.8.16 gefolgt ist, hat bis heute 41% des Einsatzes verloren. Die versprochene Kurzfristige Gewinn-Chance (2 bis 4 Wochen) ist daher nicht eingetroffen. Langfristig kann das Papier eventuell gewinnen. Wir meinen aber eher nein. Ein Wert ende Jahres (bei weiter guten Meldungen) von .40 oder .45 können auch wir erhoffen, die vorhergesagten Verkaufswerte von .75 ja über 1.00 Euro hingegen, sehen wir als Träumerei an. Wer weiss täuschen wir uns. Unsere Einstufung – Höchst Risikiobehaftetes Spekulations Papier.

veritas_2016

9.8.2016 – Die Geschichte

Da liegt sie wieder, so eine E-Mail die mit Gewinnen von bis zu 124% (in wenigen Wochen) prahlt. Sie kommen in etwa mit gleichlautendem Inhalt von diversen Börsen-Profis.

Veritas Pharma Inc. Aktien sollen, da im legalen Cannabis Handel tätig, in den kommenden Jahren um das 10 fache steigen, gerade gestern (8.8.2016) seien sie um 29% gestiegen.

Korrekt, nachdem sie am Vortag (7.8.2016)  32% gefallen sind. Weiterlesen

AirBackup by Teamviewer nahe am Wucher

TeamViewer ist sicher eines der besten Remote Programme der Welt, es kostet auch für diejenigen die es prof. nutzen einen rechten Batzen Geld.  Dafür wird es von den Kunden akzeptiert, ist in Minutenschnelle eingerichtet und ist schlichtweg genial. Jedes Update kostet den prof. Nutzer dann auch wieder und innerhalb weniger Jahre ist man von Version 4 inzwischen auf der 9 angelangt. Zu erwähnen natürlich, den privaten Nutzern steht das Tool gratis zur Verfügung.

Neu bietet die gleiche Firma nun ein Air-Backup an, das man monatlich von 19 bis 79 Franken benutzen darf.  Und was soll hier Wucher sein??

Das billigste Backup bietet (Achtung wir schreiben das Jahr 2014) 50 GByte Speicher an, dass teuerste 250 Gbyte.  Lachhaft und nun sind wir nahe am Wucher.  Da kann das Backup noch so genial und das Restore noch so viele Optionen haben, der Speicherplatz bleibt lachhaft. Ok die Server stehen in Deutschland und nicht in den USA oder Bahamas.

Sorry liebes Team von Temviewer und CO, vor 10 Jahren wäre es ja noch genial gewesen, aber für das Jahr 2014, ne Leute.

AirBackup_Teamviewer

(C) by Teamviewer

Die gleiche Sicherheit bietet Ihnen jedes Backup-Programm das VOR dem senden die Daten verschlüsselt und dann auf einen Server legt. Da können Sie sich bei einem x-beliebigen Provider einen Platz „mieten“ und dies ab 50 Franken im Jahr mit 250 GByte bis zu einem Terra.  Für Private und KMU reicht Personal-Backup (Uni Kiel) richtig konfiguriert und der Speicher von Microsoft, Google oder Apple.

Selbst die bisher eher teure Lösung von Wuala (Schweiz) kostet mit Backup-Software-Lösung knapp die Hälfte (bei 100GB). Mozy Home für private kostet 5 Franken bei 50 GB, aber hier stehen die Server irgendwo und Carbonite ist bei 5 $ (Home) oder 20 $ (Pro) im Monat und unbegrenztem Backup-Speicher eh ein Preis und Sicherheitswunder aber nur in Englisch erhältlich.Wer bei Carbonite 2 oder 3 Jahre abschließt kann zudem 20 bis 30% sparen. Private sollten sich dann sowieso Arconis anschauen.

Dort wo airbackup dann wirklich seine „Stärke“ ausspielen könnte (mehrere PCs in einem Unternehmen / Daten-Server-Sicherung) ist dann der Speicher zu tief bemessen.

Es ist eh immer etwas fraglich warum „gleiche“ Leistungen dem privaten Nutzer viel günstiger angeboten werden, als den KMU’s.

Andere Dienste erhöhen ihren Speicher bis zu einem Terra kostenlos/gleichen Preis. Na gut, man soll Apfel nicht mit Birne vergleichen, aber noch immer lässt sich vermeintliche Sicherheit teuer verkaufen.

Unsere Meinung: Gute bis mässige Software / zu wenig Speicher / hohe Sicherheit / zu teuer

Informativ:

Selbst erstellte Backup-Studie von TeamViewer >>>

Cloudsider bewertet airbackup >>>

 

Laden Sie Personal Backup unbedingt nur bei obigem Link. Diverse „Gratisanbieter“ packen diese Software voll mit Zusatzprogrammen die teilweise ohne Nachfragen installiert werden und deren Entfernung oft viel Mühe bereitet.

Angebot airbackup von (Stand 18.9.2014 auch für die Schweiz via E-Mail)

TeamViewer GmbH
Jahnstr. 30
73037 Göppingen
Deutschlandvertreten durch den Geschäftsführer: HolgerFelgnerTel.: 43 5081 056
Fax: +49 (0) 7161 60692 73E-Mail: support@airbackup.comHandelsregister: Ulm HRB 534075
USt.-Identnummer: DE245838579
Ggf. inhaltlich Verantwortlichergem. § 55 IIRStV: HolgerFelgner 
 
(c) Bild by TeamViewer soll lediglich die momentane Aktion und Preise anzeigen und ist rein informativ.

Napster – Probeabo

Rhapsody International puscht im Augenblick seinen Musikdienst Napster (Music Flatrate) , der dem Interessierten seine geliebte Musik auf bis zu 4 Geräten und dies zu jeder Zeit anbietet.  1 Monat gratis reinschauen und aus den Millionen von Titeln auswählen, wird fast jedem Menschen auf dieser Erde angeboten. Mit einem Klick steht die Playlist sogar Offline auf dem jeweiligen Gerät zur Verfügung.

Napster Music Flatrate

Einmal eingeloggt und die unheimlich langen Bedingungen natürlich gelesen, hinterlässt man aber bereits die Kreditkartennummer (je nach Land auch Paypal und Maestro etc. möglich). Anders geht es nicht.  Das Probeabo verlängert sich automatisch, darauf wird man ehrlich hingewiesen.  Auch wer sein Konto besucht sieht sofort wie lange sein Abo noch dauert. Vorweg – Es ist sofort möglich die Erneuerung zu kündigen und man darf die 30 Tage den Dienst voll nutzen. Fast Vorbildlich ist die Bestätigungs-Mail die sämtliche Bedingungen nochmals im PDF Format mitsendet und diese in Deutsch.    Weiterlesen

BDSwiss Weder Schweiz noch Sauber?

Im Augenblick bewirbt BDswiss (ehm. Banc de Swiss) wieder massig ihre Angebote in den privaten TV- Stationen.

BDSwiss_LogoBDSwiss hat weder mit der Schweiz (wie der Name vermuten lässt) noch mit Deutschland etwas zu tun. Der Sitz ist in Limassol Zypern und es gibt eine Postadresse in Frankfurt.

Das Schweizerkreuz im Namen, dürfte, wenn sich da jemand dazu hinreissen lässt eine Anzeige zu schalten, bald verschwinden.

BDSwiss verheimlicht nichts, weder die Herkunft noch das Risiko, irgendwo findet der interessiert und aufmerksam Leser alles. Aber eben… Irgendwo.

Auch den gewünschten Eindruck etwas mit Bank und Schweiz zu tun zu haben, kann man heute eher nicht mehr als Vorteil ansehen.  Hinterfragen darf man höchstens warum man es nötig hat sich hinter diesem „Deckmantel“ Vorteile zu „erhaschen“. Auch Werbungen werden immer wieder in Bezug zur Schweiz herausgegeben, ob dies nun ein Schweizer/Deutsch sprechender Moderator oder das Wort Swiss in irgend einer Art sei. 

Weiterlesen

SMS Guru – nun aber mal ganz ehrlich…

2014 bekommt der SMS-Guru unsere Auszeichnung zum „unnötigsten kostenpflichtigen Tool„, dies obwohl es kein eigentliches Tool, sondern eine normale Mehrwertnummer ist, an die man seine Fragen aus allen Lebenslagen stellen kann. Dass es rentiert seit vielen Jahren, zeigen die Werbeblöcken bei den (Zensur)…..-Sender.

SMS_Guru_3

Bild (c) by smsguru.de dient lediglich als Identifikation..

Wie gehts ? Was für Antworten bekommt man für 2 Euro? Und dies seit 2008…

Weiterlesen

Swisscom – Aufgepasst bei Online-Abo Anpassungen

Bei Swisscom ist es relativ einfach seine Abos Online zu verwalten, zu wechseln oder gar zu kündigen.

Ein paar Klicks, eventuell noch eine SMS bestätigen und schon hat man den Vertrag gewechselt. Wird er teurer ist dies per sofort möglich, wird er billiger besteht meistens eine Kündigungsfrist von bis zu 2 Monaten.  Doch an diese „Verträge“ haben wir uns schon lange gewöhnt.

Auch üblich wie bei allen anderen Anbietern, ist das mit dem neuen Vertrag eventuell Nachzahlungen nötig sind. Immer dann wenn man sein Smartphone mit einem Vertrag verknüpft hat. Bei Swisscom ist es so sogar möglich, dass Sie den 3 fachen höheren Betrag nachzahlen müssen, als wenn Sie das Smartphone normal gekauft hätten. So  liegen uns Angaben eines Lesers vor der mit seinem neuen infinity xl Abo ein Blackberry Z10 wohl zum halben Preis bekam, als er aber bemerkte dass dieses Smartphone nicht seinen Bedürfnissen entsprach und er denn Vertrag kündigen wollte die stolze Summe von   2472.50 Sfr. nachzahlen musste. Dies resultiert aus den Bedingungen der Swisscom und dem abgeschlossenen Vertrag über 24 Monate.  Selbst der Einwand dass er falsch beraten wurde am Telefon und im Shop lies Swisscom nicht erweichen.

Weiterlesen