PriWeb-Browser fiese Geldmasche

Seit Wochen fliegen sie in den Spam, die Angebote für den 100% sicheren Browser, mit dem Namen PriWeb. Er hat den anderen Browsern etwas vor, er verschlüsselt in Echtzeit und lässt so (theoretisch) kein „abhören“ zu.

Lassen wir den Browser mal Browser sein. Uns interessieren die Angebote, von Gratis bis hin zu 25 Euro pro 35 GByte. Da gibt es für 10 Euro 32 GB oder auch gleich deren 50. Der Browser ist also gratis und was ich mit diesem tue, kostet mich Geld. Jeder Benutzer hat so ein Konto und lädt dieses wieder auf, wenn er sein Guthaben aufgebraucht hat.

Seit Sonntag geistern nun die Gerüchte umher, dass die bis anhin sichere W-Lan Verschlüsselung WPA2 gehackt und offen wie ein Scheunentor sei.

Und schon kommen wieder die Angebote, man soll sofort zugreifen, den nur 3 Tage sei die Aktion 35 Gb für 10 Euro statt 20 gültig.  Abelssoft ist hier ein Meister, denn diese Aktion gibt es bereits seit 24.6.2017.

18-10-_2017_09-14-05

Die gängigen Browser Firefox, Opera und so weiter, bieten auch einen Privaten Mode, der ähnliches tut und völlig Kostenlos ist, wer etwas auf Geschwindigkeit verzichten kann, ist mit Tor fast 100% sicher im Internet und hinterlässt zumindest im Web keine Spuren.

Alternativ kann man über einen Proxy Server im Internet herumgeistern und so weiter.

Wozu also zahlen? Bietet PriWeb etwas was die privaten Modi der anderen Browser nicht bieten?

Eventuell kann uns hier ein Leser mehr dazu sagen, denn wir sehen absolut keinen Grund sich dies anzutun. Auf der Webseite von Abelssoft sehen wir eine Kundenzufriedenheit von 76%, was relativ hoch wäre für diese Art von Software.

 

Informativ:

Ein nicht schlechter Artikel auf PCWelt rund um Browser >>>

 

Softonic Vorsicht bei Aktionen

Bei den meisten landen die Mail’s von Softonic bzw. von der lieben Ana von Softonic im Spam. Einige schauen sich die Mail-Flut an. Oft sind es Aktionen mit Rabatt bis zu 90%.

Auch diese Tage flattert wieder mal ein Bundle-Rabatt von 85% in die Postfächer. Aber aufgepasst, dieses hat einen Haken.

Bundle_Spass

Angeboten wird In-Pixio 1 in 2 Paket, dieses enthält  InPixio Photo eRaser 6.0 und das noch Uralt-Produkt InPixio Photo Maximizer 3.0.

Kauft man sich das Bundle werden die Lizenzschlüssel geliefert und ein Link führt zum Download. Dieser führt zu einem Installation’s-Programm das beim Maximizer automatisch die Version 4.0 runter lädt, und für diese Version ist der Lizenzschlüssel nicht berechtigt. Dieser Vorgang kann nicht unterbrochen werden.

 

17-10-_2017_03-56-16

Cool man kann dann gleichzeitig die eben gekaufte Software nochmal bezahlen, sollte man sie dann noch benötigen und nicht aus Ärger gleich wieder deinstallieren.

InPixio Photo eRaser 6.0 startet dann auf unserem Windows 10 Rechner (Update 10/2017) nicht oder dann mit Fehler.

 

 

Swisslos – Bitdefender sperrt Startseite

Bitdefender ist sicherlich nicht Fehlerfrei, jedoch irritiert mich schon die Meldung, dass in dem Augenblick wo ich meine Zugangsdaten auf Swisslos.ch eingebe, Bitdefender die Seite blockiert und dies genau dann wenn ich ein Spieltipp löse.

Was genau abgeht, sehen wir leider nicht, wir schauen und melden.

AngriffVonSwisslos

 

Fragliche Tipps

Sparte – Dümmer geht immer….

Es scheint, dass zuviel „GEHEN“, auf Dauer, nicht nur den Schuhsohlen schadet.

22-06-_2017_02-30-46

Einen ganz intelligenten Tipp, bringt uns der einst erfolgreiche Marathon-Läufer Viktor Röthlin via 20 Minuten (Schweizer Gratiszeitung). Für seine Trainingseinheiten motiviert er die Fitnessbegeisterten, doch die Parkbank zu missbrauchen. Es scheint Herrn Röthlin nicht bewusst zu sein, welchen Zweck ein „Bänkli“ eigentlich hat.  Weiterlesen

Computerwissen.de Vorsicht

19.4.2017: Leserbrief zu Computerwissende

Liebes Beluga Team

Auf der Suche unter Google, wie ich einen Windows 10 Bootstick einrichten kann, wurde mir die Lösung von Computerwissen.de vorgeschlagen.

Gratis soll man hier eine Information erhalten, wie man einen Bootstick einrichtet. Lediglich die E-Mail Adresse muss man eintragen um an diese Informationen zu gelangen.

ComputerWissen_Bootstick1

Weiterlesen

Shop24direct.ch Wucher mit Portokosten

Nicht nur Blick & andere Medien berichtet von unglaublichen Porto und Versandkosten beim Online-Händler Shop24direct.ch aus Berlin (nicht wie suggeriert aus St.Gallen).

Hier aber, wird ein Kunde gleich mit 49.95 Franken für den Versand einer CD-Box belangt. Rundum-Versanddienst heisst es auf der Rechnung. Zu den CD’s gab es „kostenlose“ Fanartikel. Dies war ein Kalender und ein Schal. Online gibt es seit 17.3.2017 nur noch den Schal.

Auf der Hauptseite wird dann auch der Preis von 89 Franken inkl. 19% Mehrwertsteuer (die kriegt man ja erlassen), auf der Rechnung aber ist der Preis mit 89 Franken ohne Mehrwertsteuer ausgewiesen. Nebenbei auf der deutschen Seiten kosten die CD’s 49.95 Euro also 53.90 Franken. Zu den horrenden Portokosten kommt also noch ein Schweizer-Zuschlag von 34 Franken plus die nicht abgezogene Mehrwertsteuer von 19% (gut 10 Franken). Weiterlesen

DropBox zerstört wichtige Inhalte

Die Ankündigung von DropBox den öffentlichen Ordner ab März 2017 aufzuheben, macht Millionen von Foren-Beiträgen mit Links zu Bildern, Texten, PDF usw. ungültig. Die in diesem Verzeichnis abgelegten Dateien sind danach nicht mehr Public und müssen einzeln „Freigegeben“ werden.

Da die Forenbeiträge (als Beispiel) nicht vom Ersteller editiert werden können, führen die Links zu Tipps und Tricks, zu Dokumenten jeglicher Art ins Leere.

So wird folgender Hinweis wohl bald in vielen Foren Standard sein (Error 404)

ashampoo_snap_2016-12-27_06h03m07s_010_

Ein riesiger Verlust für Interessierte jeglicher Greene. Alleine in unserem Blog haben 430 Leser ihre Antworten mit Dokumenten aus der DropBox verknüpft. Alle diese Links werden im April 2017 nicht mehr gültig sein.  Wichtige Antworten, Gerichtsentscheid, Schreiben von Abzockern und so weiter sind dann weg. Weiterlesen