KFZ fordert Olaf Tanks Nachlass ein

Kein Gauner der nicht einen Gauner findet der seine Gaunereien weiter treibt.

So fordert in diesen Tagen der Nachfolger des Anwalts Olaf Tank, ein Herr Rechtsanwalt Nikolai Fedor Zutz für die Kanzlei für Forderungsmanagement die ergaunerten Forderungen für Top-of-Software.de die teilweise aus den Jahren 2009 und 2010 stammen.

Konsumer.info und die Polizei von Osnabrück informieren darüber.

Nicht zahlen oder sogar Anzeige gegen die KFZ erheben sind die Tipps dieser beiden Stellen.

Informativ:

Link zum Beitrag von Konsumer.info >>>

Link zur Pressemeldung der Osnabrücker Polizei >>>

Henning in Haft – Tank ohne Geld

Es geht etwas im April 2012. Der allseits beliebte und in diverse Abo-Fallen-Seiten verstrickte Alexander Hennig (26) ist in Haft und beim Ra Olaf Tank wurden die Konten (oder wenigstens eines) still gelegt.

Die Justiz zieht ihre Riegel und es freut die Leser eventuell, dass die wirklichen Abzocker nun langsam auch gerechte Strafen einziehen.  Wohl ist eine Inhaftieren noch keine Verurteilung geschweige dann ein Urteil, aber immerhin. Es mag eine gute Zeit sein, in der diverse Organe nun gegen offensichtliche Abzocke vorgehen und wir hoffen, dass auch die Hintermänner gefasst werden, denn sonst geht es schon morgen wieder weiter, mit anderem Namen, anderem Ort usw.

Auszug:

Sievershagen (OZ) – Ziemlich verdutzt hat Alexander H. gestern früh um kurz vor 9 Uhr unangemeldete Gäste in seine Wohnung in Sievershagen lassen müssen. Beamte von Polizei und Staatsanwaltschaft, Steuerfahndung und Landeskriminalamt standen mit einem Durchsuchungsbefehl vor der Tür. Der 25 Jahre alte Rostocker soll seit März 2010 auf mehreren Internetseiten Tausende Kunden aus Deutschland und Österreich abgezockt, sie in sogenannte Abo-Fallen gelockt haben.Das haben Kriminalbeamte und Staatsanwälte in fast einjähriger intensiver….. weiter lesen

Informativ:

Alexander Henning 2000 Anzeigen waren genug >>>

Rund um Henning und den Rest der Welt >>>

Die neue Button-Lösung-Falle 2012 >>>

Seiten der Paid Content GmbH nicht mehr erreichbar >>>

Olaf Tank ohne Geld >>>  und hier was Sichergestellt wurde >>>

Olaf Tank – Das Ende ?? >>>

Anklage gegen Alexander H. wegen versuchten Betrugs abgewiesen.

Amtsgericht und Landgericht Rostock haben die Anklage auf versuchten Betrug in mind. 12 Fällen gegen Alexander H. abgewiesen.

Es ging darum ob der Angeschuldigte, Rechnungen einforderte, auch wenn gar keine Anmeldung vor lag. Man warf ihm vor, Forderungen generiert zu haben deren Ursprung fraglich sei . Dies wurde ihm als versuchten Betrug vorgeworfen.

Nach dem Amtsgericht (20.9.2011)  entschied nun auch das Landgericht Rostock (29.11.2011) , dass dies nicht erweisen sei und es genau so gut dritte Personen gewesen sein hätten können, die diese Daten eingegeben haben.  Auch dem Verdacht auf Erpressung in einem Fall,  wurde nicht entsprochen. Dass weder die IP Adresse noch andere Angaben zur fraglichen Zeit keine Übereinstimmung ergaben, konnte nicht dazu verwendet werden, daraus dem Angeklagten einen versuchten Betrug vorzuwerfen. Auch die Anzahl der Meldungen (12) konnte die Richter nicht davon überzeugen, dass dahinter ein System stecken möge.

Die Klage wurde abgewiesen und Alexander H. somit des Verdachts auf versuchten Betrugs freigesprochen. Die Kosten trägt die Staatskasse.

Diese etwas einfache Darstellung der Klage können Sie hier nachlesen. Alexander H. hat uns diese Dokumente am 5.12.2011 zur Verfügung gestellt.

Beschluss des Amtsgericht Rostock vom 20.9.2011 (Hier sehr Interessant die Seite 4)

Beschluss Landgericht Rostock vom 29.11.2011

Unsere Berichte bisher:

Alexander H. unter Betrugsverdacht >>>

Alexander H und seine Verbindungen >>>

Payment Network >>>

und N-Tv.de berichtet von Abzockern >>>

und die immer noch offenen Anschuldigungen >>>

Informativ:

Alexander H. ist anscheinend selber überrascht über diesen „Erfolg“ sind doch auf allen seinen Seiten (siehe weite unten) die letzten News vom Juli 2011 (Starttermin der Anzeigen), und er hat auch einige Software aus dem Download – Angebot gestrichen.  Nun kann man ja gespannt sein wie es weiter geht obwohl das Urteil nichts mit der Zahlungspflicht zu tun hat.

Seit Oktober 2010 wurde Alexander H. in vielen Foren und Blogs im Zusammenhang von Betrug und Abzocke aufgeführt. Es mehrten sich die Meldungen von Lesern, dass sie gar nie auf einer der Seiten gewesen seien, die hier als Forderungsgrund angebenden wurden. Nachweislich waren die Angegebenen IP Adressen falsch, oder die Personen die zu diesem Zeitpunkt eine Anmeldung gemacht haben sollten, gar nicht anwesend. Das Amtsgericht Rostock hatte nun zu entscheiden, ob aus den Angezeigten 12 Fällen, der Verdacht auf versuchten Betruges vor lag.  Es betraf unter anderem die Projekte/Seiten (1)  Softwarerapid.de,  (2)  Hypersoftware.de //(3) Downloadtransfer.de.

Alle diese Seiten sind identisch und weisen relativ gut auf die Kosten hin. Wer sich hier anmeldet muss schon blind sein, wenn er die Kostenhinweise nicht sieht. Dies die allgemeine Meinung der Rechtsschafenden.

Die Seiten 2 und 3 haben folgenden Inhaber: Jacoona Websystems Chaussee 1 18236 Kröpelin, Deutschland Geschäftsführer Alexander H , Die Seite 1 jedoch UltContent Solutions mit gleicher Adresse und gleichem Geschäftsführer (Info frei zugänglich aus dem Impressum der angezeigten Seiten) die weiteren Verbindungen zeigten wir hier auf >>>  (Stand Mai 2011)

Da nun eine Abmahnwelle auf Blog und Forenbetreiber folgen wird, in denen von Betrug im Namen des Alexander H. und seinen Projekten vor liegt, möchten wir die Betreiber jetzt schon darauf hinweisen dass dies sehr teuer werden kann und die Texte eventuell abzuändern sind.