Fokus Verlag mahnt nach 18 Monaten wieder

Die Zweigniederlassung des Fokus-Verlages aus der Schweiz, mahnt seit Juli 20102 wieder und lässt auch gleich vom Konto abbuchen.

Im Schreiben teilt der inzwischen alleine hantierende Rolf Marti mit, dass es in der Zwischenzeit einen EDV-Panne gegeben habe und man nun wieder voll ans Werk gehen wolle, mit der von keinem Menschen auf dieser Erde gewünschten WIN-Zeitschrift. Dazu schenkt man dem Glücklichen 2 Ausgaben und erneuert auch gleich das Abo um weiter 6 Monate.

Vorweg: Wurden Ihnen die Abogebühren abgebucht, lassen sie diese sofort zurück-buchen.  Auf das Schreiben müssen Sie nicht reagieren, es ist eine weitere Betrugsmasche um mit unaufmerksamen Menschen, weiter Geld abzukassieren. Lassen Sie Sendungen mit dem Vermerk „Annahme verweigert“ zurückgehen.

Der Fokusverlag in der Schweiz ist zudem weiter geschrumpft, wird doch gerade mal 150’000 Franken (128’000 Euro) Umsatz ausgewiesen, das reicht dann knapp für den Lohn von Herrn Marti.

Im vorliegenden Fall wurde das Abo Rechtens abgemeldet und widerrufen. Der leicht behinderte junge Mann hatte nie ein Abo abgeschlossen und wurde dennoch zum Kunden. Nun  schenkt man 2 Ausgaben und dieses Geschenk soll man widerrufen, ansonsten das ABO verlängert wird. Die Betrugsmaschen rund um das WIN-ABO füllen inzwischen tausende von Internetseiten.

Für Herrn Marti aus der Schweiz kann dieser neue Betrugs-Versuch(*), relativ rasch zu gerichtlichen Auseinandersetzungen kommen, den gerade in diesem Bereich wurden seit 2010 im kleinen Ländle massiv Gesetze angepasst, zu Gunsten der geprellten und betrogenen Personen.

* = Unsere Meinung

Fokus Gewinn Verlag

FOKUS GEWINN VERLAG, INC, Bradenton (Florida/USA)., Zweigniederlassung Spreitenbach

Pfadackerstrasse 9
8957 Spreitenbach

GF – Marti Rolf

Telefon: *056 401 52 77

Ihr Email Postfach wird kostenpflichtig

Die Ideen scheinen den Gaunern auf dieser Welt nicht auszugehen. Neu schreibt man alle wohl gesammelten Adressen an, um den Besitzern mitzuteilen, dass eine E-Mail Adresse neu kostenpflichtig wird.

Guten Abend xx yyy,

die von Ihnen genutzte E-Mail Adresse xx@beluga59.ch ist ab jetzt gebührenpflichtig.

Dabei bekommen Sie die Rechnung für 24 Monate. Anbei sind auch unsere AGBs die Sie zur Zahlung verpflichten.

Senden Sie den gesammten Betrag von 160,87 Euro bis zum 30.07.2012.

Ihre E-Mail wird gelöscht falls kein Geldeingang gebucht wird.

Mit freundlichen Grüßen.

Ihr Email Kunden-Betreuer

Benedikt Becker

Angehängt war  ein Zip File, dass man öffnen soll, was aber in der heutigen Zeit wohl niemand mehr tut.

Weitere Infos folgen.

Bitte öffnen Sie den Anhang nicht.

Der Absender der Mail ist patpaulista@oticafrancana.com.br

Diese Mail Adresse inkl. unserer Angaben haben wir ausschliesslich bei unserer  Test- Anmeldung beim Projekt WIN-ABO benutzt***. Anscheinend werden/wurden diese Adressen weiterverkauft. Win-Abo (SunStar etc) war ein Projekt der RHAETIA IT Service AG (Mehr über diese ominöse Firma >>>)

*** Werden wir auf einen Abzocker aufmerksam, eröffnen wir zu diesem Zweck eine eigene E-Mail, für Test und auch bei Anfragen. Die Adressen geben wir sonst nicht weiter sondern benutzen diese ausschliesslich Projekt bezogen.

Ra Lau lässt neuen Mahnwelle los

28.1.2012

Get 2000 Free Facebook Credits Betrug auf Facebook >>>  und hier >>>

Geht’s noch: Bundespräsident Wulff darf Lügner genannt werden >>>

Wau – Polizist erkennt den Ausdruck Bullen >>>

Alt aber wieder aktuell Winfuxxx24 und Co die dreisteste Abzocke seit langem >>>

Serie – Bestes YouTube-Video diese Woche >>>

Titelgeschichte: Lau will Geld

Mit den Aufrufzahlen bei unserem Blog, steigen die Mails die wir bekommen. Diesmal scheint Wolfgang Lau mal wieder Geld ins Porto gesteckt zu haben, den viele Leser erhalten aktuell Post vom Berliner Rechtsanwalt. Weiterlesen

Rhaetia IT-Service AG und RA Lau

Beluga59/ Serie – Wer steckt hinter – Diese Seite wird jeweils aus gegebenem Anlass aktualisiert

Wenn es Geschichten gibt im Internet die man nur mit Kopfschütteln überspringen kann, ist es die Geschichte rund um die Schweizer Firma Rhaetia IT-Service AG. Bekannt wurde sie mit ihren Projekten wie Firstline, WIN ABO, Gewinner Zeitstarlive, SUN STAR usw. Seit Jahren beschäftigt diese „Firma“ die Abzockerseiten. Sie ist involviert in unzählige Projekt, deren oft Betrug, Telefonterror und Gewinnversprechen angelastet werden.

1.12.2011 Die Firma selbst ist als AG gezeichnet. Somit müsste die Aktiengesellschaft in der Schweiz publiziert worden sein. Fehlanzeige. Also ist die Firma erloschen? Fehlanzeige. Evtl, wurde nur das AG geschummelt, also müsste es eine GmbH oder eine Einzelfirma sein. Fehlanzeige.

Was man findet sind Postfächer, von diesen dann gerade einige jedoch in Verbindung zur Firstline.

Also hat es diese Firma gar nie gegeben?  Für wen fordert dann Rechtsanwalt Wolfgang LAU aus Berlin offene Rechnungen ein?

Beim Verbraucherschutz NRW finden wir einen Hinweis, dass ein Projekt (Gewinner Zeit) nun aus Grossbritannien betrieben wird. Da Herr Lau Forderungen der Gewinner-Zeit eintreibt und dieses Projekt aus dem Hause RHAETIA stammt, müsste also der Sitz in Grossbritannien sein. Unsere Freunde aus dem HELPGR-Blog finden aber auch in diesem Lande keinen Hinweis auf eine Rhaetia IT-Service AG.

Im Jahr 2009/2010 gab es Zusammenhänge mit dem Postfach der First Line Postfach 1154 CH-8620 Wetzikon in der Schweiz, der Zentrale Inkassostelle Mainz, als Eintreiber Herr Polzin und der Service Line, ein Produkt der McCulloch & Freshfield Ltd 5, Percy Street Office 5 London W1T 1DG United Kingdom, die auch die Anschrift Postfach 71, A-1150 Wien benutzte. Der Telefonterror mit Schweizer Nummer 0041325120486 wurde lange Zeit von der (Sipcall by)  Backbone Solutions AG, Chaltenbodenstrasse 4 b, CH 8834 Schindellegi betrieben. Hier vor allem für das Projekt Firstline.

Wie kommt ein Rechtsanwalt dazu, Forderungen einer anscheinend nicht existierenden Firma einzutreiben und für was oder welche Firma treibt er so dass Geld ein? Müsste diese RA nicht auch im Wissen sein, dass das Projekt Gewinner Zeit nicht nur in Frage gestellt wird, sondern sogar mit Betrug in Verbindung gebracht wird? RA Lau’s Forderungen Seite 1  / Seite 2

Im Sat1 Forum wird geraten den Herrn Lau sogar anzuzeigen

Wir gehen der Sache auf den Grund und werden Sie hier weiter informieren:

Informativ:

Adressen: Rechtsanwalt Lau Wolfgang, Eichborndamm 98 in 13402 Berlin

Unser Beitrag zu WIN-Abo und Gewinner Zeit >>>

Beim Verbraucherschutz NRW gibt es Musterbriefe um der Forderung zu widersprechen.

RA Lau’s Forderungen Seite 1  / Seite 2

Datensicherheit.de unterrichtet wie die Anrufe geschaltet werden >>>

Abgezockt? was machen bei unberechtigten Forderungen >>>

Älteres:

Zi mahnt immer noch für Projekt Firstline

Viele Zusammenhänge mit der Rhaetia IT-Service AG