HP Support am Abgrund

Es mag sich frech anhören dieser Titel, aber als eingefleischter HP Fan seit vielen Jahren, (bei uns sind 8 von 10 Geräten von HP) sind die letzten 8 Monate einfach nur noch eine Katastrophe.

Doch warum?

Seit Januar 2018 können unsere Pavilion sich nicht mehr ausschalten, das Herunterfahren bewirkt lediglich ein Neustart. Die beiden Envy haben das Problem seit Mai.

Bei jedem Windows 10 Update in diesem Jahr, lief irgend etwas bei den Rechnern von HP nicht mehr, einmal hatte man keinen Ton mehr, dann lies sich der Kopfhörer nicht mehr separat steuern, dann liefen die Drucker nicht mehr, die USB 2 Steckplätze waren disabled usw.  Und die selben Stationen ohne neu installierter Soft, werden immer langsamer. Vor allem die, bei denen die 24 Monate-Garantie abgelaufen ist. Und dies behaupten wir nicht nur, inzwischen brauchen die Pavilion 2, 5 Minuten bis Windows „betriebsbereit“ ist. Ok hier kann auch Microsoft schuld sein (Windows 1709/1803).

Nur bei HP? Nun wir können nur sagen, dass bei den Asus, Acer und den 5 Lenovo, diese Probleme nicht auftraten. Dabei macht es keinen Unterschied ob es Intel i7 der 5 oder 7 Generation sind.  Auch die Version des Chip-Satzes spielt hier keine Rolle.

Der deutschsprachige Support ist bemüht, erzählt auch, dass man diese Probleme sonst nicht habe (im Forum sind es 1000e ), am Schluss und dies bei JEDEM Telefon, schlug man uns vor, den PC neu aufzusetzen, auch den eben gerade neu gekauften (April 2018).

Im deutschsprachigen Forum werden dann den Fragenden sogar „Dummheit“ und „Du bist selber Schuld“ vorgeworfen. Ja der Benutzer soll eine Bios – Update machen, man müsse sich halt durchlesen. Ganz anders im englischen Forum von HP, hier findet man wenigsten Leidensgenossen und manchmal auch Lösungen.

Nun wir betreuen auch noch rund 70 Arzt-Praxen. Hier stehen HP Geräte die nichts, ausser Windows 10 (Home und Prof) und Office 2013/2016 sowie irgendeine Branchenlösung aufgespielt haben. Meistens sind die Drucker ebenfalls von HP. Und? Jawohl die gleichen Probleme.

Irgend ein Patch den wir im Sommer erhalten haben, hat dieses Problem dann gelöst, zumindest bei fast allen Geräten.

Und nun… sieh da, seit Oktober wieder das selbe Problem, bei den selben Stationen. Die Stationen gehen wohl schlafen, lassen sich aber mit Runterfahren nicht ausschalten (nein es ist kein LAN-Wackup installiert). Bei den Envy ist auch das Problem mit den Kopfhörer-Buchsen wieder da. Sie lassen sich nicht mehr laut oder leise stellen, ausser wen der interne Monitor ebenfalls auf laut gestellt ist. Super für die Patienten im Wartezimmer, wenn sie mithören können, was der Arzt eben gerade diktiert hat.

Fazit: Trotz stundenlangen Telefonaten, Besuch des/der Foren keine Hilfe von HP, es ist auch kein Interesse da – letzteres ist unsere Meinung… Nun was solls, die seit Sommer nun immer bestellten ASUS tun ihren Dienst und werden als guten Ersatz gewertet.

Man muss  hier keine Foren besuchen um einen PC zu betreiben, es läuft, Kopfhörer rein und der PC ist stumm, alle USB Geräte tun ihren Dienst, die Drucker, einmal eingerichtet, drucken, Scannen, Faxen, auch die von HP…  und … wen man auf herunterfahren klickt schaltet der PC aus..