Facebook im freien Fall

Die in unseren Augen stark überhöhte Aktie von Facebook hatet ein böses erwachen auf dem deutschen Markt. Zeitweise viel sie unter 30 Euro um sich dann wieder etwas zu erholen. Ob die Erholung nur durch Stützungskäufe der Goldmann Sachs oder JP Morgan Chase erfolgte weiss man nicht.

Um 10:30 Uhr stand sie  jedenfalls wieder bei 29,91 und ist auf dem besten Weg dahin zu kommen wo der wirkliche Wert liegt, bei knapp 16 Euro. Die Verlierer werden diesmal die Geldgierigen auf mind. 25% Rendite bedachten Kleinanleger werden.

Während die Aktie von JP Morgan steigt ( +1,9) fällt die Aktie der Goldmann Gruppe um mehr als 3,5%. Stellt man sich die Menge an Geld vor die hinter diesen Papieren stehen, versteht man die Menschen die auf die Strasse gehen und „keine Macht den Banken“ rufen.

Um 16:00 Uhr taumelt die Aktie gegen 26.50 (33,80 Dollar) und wird zum Spielball der Finanzlölis (Sorry habe keinen anderen Namen dafür), abzuwarten ist, wenn die  3 bis 4 stellige Millionen Klage gegen Facebook noch verhandelt wird was wohl den bescheidenen Gewinn (gegenüber dem Firmenwert) in einen saftigen Verlust verwandeln wird. (Eingriffe in Privatsphäre: Milliardenklage gegen Facebook).

Ebenfalls Federn lassen muss nun JP Morgan.

Dienstag 22.5.2012

Erwartet wurden viele Verkäufe, aber es war ruhiger als gestern. Gegen 17:00 Uhr stand die Aktie noch bei 25.50 Euro oder 32.50 Dollar. Das sind nicht die von Analysten erwarteten weiteren 10% sondern lediglich 9,3%.

Mittwoch: 23.5.2012

Es beginnt euphorisch, die Aktie steigt gegen 32 Dollar in wenigen Minuten, Stützungskäufe meinen die einen.  Doch gegen 19;00 Uhr ist es wieder nur die eine Richtung in die es geht. Wenn nun noch Gewinnmitnahmen dazukommen, wird auch Heute ein Minus erwartet. Doch im Moment steht die Aktie im Plus (3%)

Aktuell bei Finanzen100.de > Die Käufe und Verkäufe in RealTime >>>